Oberligist spielt 1:1 gegen TSV Meerbusch SV Sonsbeck verdient sich ersten Punkt

Sonsbeck · Das Jubiläumsspiel der Rot-Weißen in der Fußball-Oberliga gegen den TSV Meerbusch endete 1:1. Trainer Heinrich Losing veränderte seine Startformation im Vergleich zur Saison-Auftaktniederlage auf drei Positionen. Der SVS steigerte sich nach der Pause.

Klaus Keisers erzielte gegen den TSV Meerbusch das 1:1.

Klaus Keisers erzielte gegen den TSV Meerbusch das 1:1.

Foto: Jakob Klos

Am zweiten Spieltag der Saison 2023/24 hat der SV Sonsbeck in der Fußball-Oberliga das 150. Punktspiel in dieser Klasse der Vereinsgeschichte absolviert. Zum Jubiläum konnten die Rot-Weißen jedoch keinen Sieg bejubeln. Die Schützlinge von Trainer Heinrich Losing trennten sich vom TSV Meerbusch 1:1 (0:1)-unentschieden und holten den ersten Zähler in dieser noch jungen Spielzeit. Klaus Keisers traf zum Ausgleich. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre sogar mehr für die Rot-Weißen möglich gewesen.

Im Vergleich zum Ligaauftakt in Baumberg veränderte Losing seine Mannschaft auf drei Positionen. In die Innenverteidigung rückte Kapitän Robin Schoofs für Servet Furkan Aydin. Über die Außen begann Alexander Maas für Niklas Binn. Neben Keisers spielte Jamie van de Loo in vordester Front. Für Sonsbecks Nummer 9 musste Lars van Schyndel weichen. Bei sommerlichen Temperaturen begannen die Hausherren energisch. Jedoch fehlten zu Beginn die zwingenden Tormöglichkeiten. Wie schon in der vergangenen Saison, als Meerbusch sich beim 0:4 und 0:3 treffsicher zeigte, nutzten die Gäste auch diesmal im Willy-Lemkens-Sportpark ihre erste Chance eiskalt und erbarmungslos. Nach mustergültiger Vorlage von Oguz Ayan schob Mohamed Yassin Benslaiman Benktib zum 1:0 (13.) ein.

Danach wurde der TSV stärker, und die Losing-Elf durfte sich bei Torhüter Jonas Holzum bedanken, nicht mit einem höheren Rückstand in die Pause zu gehen. Der Nachfolger von Tim Weichelt parierte gegen Jacob Ballah (22.) und gegen Leonard Bajraktari (36.) stark. Aber auch die Hausherren hatten noch die ein oder andere Möglichkeit auf den Ausgleich. Maas scheiterte mit einem sehenswerten Fallrückzieher (27.) und einem Schlenzer (36.), nachdem Vrebac sich schön durchs Mittelfeld durchgetankt hatte. Vrebac war es auch, der in der 38. Minute mit einem Dropkick aus rund 20 Metern mit TSV-Keeper Kevin Bartschies seinen Meister fand.

Nach dem Seitenwechsel ging es hin und her; es entwickelte sich ein intensives und gutes Oberliga-Spiel. Die besseren Torchancen hatte aber der SVS. Denis Massold schoss knapp daneben (64.). Philipp Elspaß köpfte zu ungenau (66.). Nur eine Minute später war der Ausgleich geschafft. Keisers traf zum verdienten 1:1 (68.). Fast im Gegenzug hätte Ayan zurückgeschlagen, aber Holzum rettete im letzten Moment noch zur Ecke. In der Schlussphase hatten Keisers (77.), Felix Geisler mit einer Doppelchance (88.) und van Schyndel (89.) mit seiner guten Möglichkeit noch den Siegtreffer auf den Füßen. Bei den Gästen kam nur noch mal Nico Brandenburger per Kopf gefährlich vor das Tor (78.).

Losing war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Das Spiel stand auf Messers Schneide. Meerbusch hat eine brutale Qualität in der Offensive, so mussten wir bis zum Ende hinten hellwach sein. Aber die Jungs haben es sehr gut umgesetzt und im Spielaufbau immer wieder Lösungen gefunden. Am Ende haben wir uns mit dem Punktgewinn belohnt.“ TSV-Teammanger und Ex-Trainer des SV Sonsbeck, Horst Riege, meinte nach dem Remis: „Heinrich hat seine Mannschaft sehr gut eingestellt, und im zweiten Durchgang haben die Sonsbecker tolle Moral bewiesen.“ Am kommenden Sonntag geht’s zum Aufsteiger Union Frintrop, der mit vier Zählern gut in die Saison gestartet ist.

Was Außergewöhnliches erlebten Bernd Herling und Jochen Scheddies an ihrem Grillstand. Nach einer halben Stunde schoss Ballah den Ball so weit über den Fangzaun, sodass er in der Holzbude landete und sich neben den Würstchen wiederfand. Für die beiden Helfer und den Ball ging’s im Anschluss aber unbeschadet weiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort