1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Keine Freigabe: Lukas Mölders sitzt zwischen den Stühlen

Ausbildungsentschädigung zu niedrig : Keine Freigabe: Lukas Mölders sitzt zwischen den Stühlen

Den Wechsel vom SV Budberg zu Fichte Lintfort hatte sich der 20-jährige Fußballer anders vorgestellt.

Lukas Mölders kommt in dieser Saison auf bislang auf 13 Punktspiel-Einsätze. Er erzielte vor der Winterpause zwei Tore für den Fußball-Bezirksligisten SV Budberg. In der Rückrunde wird der 20-Jährige allerdings in keiner weiteren Meisterschaftspartie mehr auf dem Platz stehen. Der Offensivakteur wollte in der zweiten Halbserie für die Landesliga-Mannschaft von Fichte Lintfort spielen. Doch weil sich die Vereine bis zum 31. Januar nicht auf die Höhe der Ablösesumme einigen konnten, sitzt Mölders nun zwischen den Stühlen. Es liegt keine Freigabe vom SVB vor.

„Das ist schon sehr schade. Als ich vor vier Jahren nach Budberg gewechselt bin, musste man kein Geld für mich zahlen“, sagt der Kamp-Lintforter, der auf keinen Fall zum SVB zurückkehren will, sondern seine Zukunft weiter bei Fichte sieht. „Ich wollte wechseln, weil ich mich weiterentwickeln möchte. In Lintfort kann ich dreimal die Woche unter einem Trainer trainieren, von dessen Erfahrung ich sehr viel profitieren kann.“

Seinen Abschied aus Budberg hat sich Mölders anders vorgestellt. Anfang Dezember hatte er mit Erlaubnis der Verantwortlichen eine Probeeinheit beim SV Sonsbeck mitgemacht. „Ich wollte meinen Mitspielern gerne selber mitteilen, dass ich womöglich weggehe. Das ist mir aber leider abgenommen worden. Beim nächsten Training in Budberg wussten alle schon Bescheid. Das fand ich nicht in Ordnung.“ Spätestens da sei ihm klar gewesen, dass er den SVB im Winter verlässt.

Der Weg nach Sonsbeck war dem Kamp-Lintforter aber zu weit. Da kam der Anruf von Norbert Lewing aus der Fußball-Abteilung von Fichte nur recht. Am 6. Januar beim Trainingsauftakt des Landesligisten war Mölders dabei. Michael Nagels kann den Unmut des 20-Jährigen nur bedingt nachvollziehen. Der Senioren-Obmann der Budberger sagt: „Ich habe den Willen von Fichte nicht verspürt, dass sie Lukas unbedingt haben wollen. Es gab nur einen telefonischen Kontakt, wo über die Ablösesumme gesprochen wurde.“

Während die Ausbildungsentschädigungen im Sommer vorgegeben sind, sind sie im Winter (Transferperiode II) frei verhandelbar. Nagels verweist auf die Personalie Emir Demiri. Der A-Jugend-Kicker hatte ebenfalls angekündigt, dass er dem SVB in der Winterpause den Rücken zudrehen werde. „Da haben wir uns am letzten Tag mit dem FSV Duisburg noch geeinigt.“

Die vier Jahre in Budberg möchte Lukas Mölders indes nicht missen. „Mein Weggang hat nichts mit der Mannschaft zu tun. Das ist eine tolle Truppe. Ich möchte halt bei Fichte den nächsten Schritt machen.“ Coach Volker Hohmann kann er in den nächsten Monaten aber nur im Training und in Freundschaftsspielen sein Können zeigen.