Johanna Paul aus Rheinberg qualifiziert sich für Tischtennis-Bezirkszwischenrangliste

Tischtennis : Johanna Paul als Gruppensiegerin zur Bezirkszwischenrangliste

Die 13-jährige aus Borth gewann bei der Bezirksvorrangliste alle ihre sieben Spiele. Auch gegen die Erstgesetzte blieb sie ruhig und drehte einen Rückstand.

(pm) Jüngst fand die Tischtennis-Bezirksvorrangliste Düsseldorf im Mädchen-Wettbewerb, also für die Jahrgänge 2002 und jünger – statt. Auch die 2005 geborene Johanna Paul, die im Jugenbereich für WRW Kleve spielt und im Seniorenbereich für den TuS Rheinberg an die Platte tritt, war dort vertreten.

Gespielt wurde in sechs Gruppen mit jeweils acht Mädchen im Modus „Jeder gegen jeden“. Das Ziel war für alle die Qualifikation für die Bezirkszwischenrangliste, deren Wettbewerbe am 6. April ausgetragen werden. Insgesamt waren 48 Mädchen am Start, aber lediglich 18 Plätze waren zu vergeben – in jeder der sechs Gruppen qualifizierten sich die Plätze eins bis drei. Teilnehmer waren Mädchen aus den Kreisen Niederrhein, Rhein-Ruhr, Bergisches Land, Düsseldorf, Neuss/Grevenbroich, Mönchengladbach, Essen und Krefeld.

Die 13-jährige Johanna Paul hatte sich durch einen vierten Platz im Endranglistenturnier des Kreises Niederrhein im Januar 2019 für die Ausscheidungsspiele zur Bezirkszwischenliste qualifiziert. Und sie zeigte ihr ganzes Können. Denn am Ende konnte das Tischtennis-Talent in ihrer Gruppe ohne Niederlage mit 7:0 Spielen und 21:4 Sätzen den ersten Platz erringen.

Einzig gegen Lani Jandt von Borussia Düsseldorf und Madleen Tecklenburg vom PSV Oberhausen gab sie zunächst jeweils einen Satz ab. Heiß umkämpft war auch die Partie gegen gegen die Erstgesetzte Laura Schneider vom Anrather TK. Nachdem die ersten beiden Sätze verloren gingen, konnte Paul durch hohen spielerischen und kämpferischen Einsatz die Wende einleiten und zum 2:2 ausgleichen.

Im letzten Satz ging es lange hin und her – zum Schluss behielt die 13-Jährige mit dem denkbar knappsten Ergebnis nervenstark mit 11:9 die Oberhand und sicherte sich damit den ersten Platz in ihrer Gruppe.

Mehr von RP ONLINE