Johanna Blißenbach aus Eversael gewinnt beim Kreis-Vierkampf bei den Bambini

Reiten : Johanna Blißenbach schnappt sich ihren Kreismeister-Titel

Die Bambini-Reiterin vom RV „Graf von Schmettow“ Eversael behauptete sich beim Kreis-Vierkampf, ausgerichtet vom RV Wodan Damm in Schermbeck.

Dieser Wettbewerb hat schon seit vielen Jahren seinen festen Platz im Terminkalender des hiesigen Reiter-Nachwuchses. Der Kreis-Vierkampf, bei dem die Talente aus der Region nicht nur ihre Fähigkeiten auf dem Pferd unter Beweis stellen, sondern auch in den Disziplinen Laufen und Schwimmen überzeugen müssen, ist stets der mit Spannung erwartete Saison-Auftakt. In diesem Jahr war der Schermbecker Reitverein Wodan Damm auf seiner Anlage an der Hemstege der Gastgeber.

Im Wettbewerb war der RV Sankt Hubertus Obrighoven wieder einmal das Maß aller Dinge. Der Weseler Verein konnte alle Mannschaftsprüfungen und auch die Einzelwertungen für sich entscheiden.

Den Auftakt der Veranstaltung bildete das Schwimmen. Im Schermbecker Hallenbad mussten die Teilnehmer eine 50-Meter-Strecke in Angriff nehmen. Die Bambini hatten dabei lediglich die halbe Distanz zu absolvieren. Es folgte der Lauf auf einem sehr anspruchsvollen, weil streckenweise durchaus hügeligen 2000-Meter-Kurs.

Am zweiten Tag standen in der Reithalle des ZRFV Wodan die Prüfungen in der Dressur- und im Springreiten auf dem Programm, wobei die Jüngeren sich nur in der Dressur maßen, also am Ende lediglich einen Dreikampf absolvierten. Hier siegte Emma Buschheuer vom RV Obrighoven. Ihre Clubkolleginnen Laura Wolf im Nachwuchs-Vierkampf und Hilde Kötter im Vierkampf der Klasse E nahmen die weiteren Siegerschleifen im Einzel mit nach Hause.

Bei den Bambini wurde nur eine Einzelwertung vorgenommen. Hier behauptete sich Johanna Blisenbach vom RV „Graf von Schmettow“ Eversael. Sie lag mit 4208 Punkten vorne. Gloria heißt ihr Pferd, das die Nachwuchsreiterin in der Dressur (Führzügel) sattelte.

Ebenfalls am Start war das Ü18-Team Andrea und Christian Watterott vom RV Eintracht Veen. Andrea Watterott erschwamm mit 43,54 Sekunden auf 50 Metern eine gute Ausgangsposition. Christian Watterott lief die 2000 Meter als Schnellster in 7:56,99 Minuten. Die Veener gingen als Zweitplatzierte in den zweiten Tag. Andrea Watterott erritt in der Dressur eine Wertnote von 6,3. Christian Watterott kam im Springen mit seiner Platyna auf die Wertnote 8,20. Damit landeten sie in der Gesamtwertung auf Platz vier.

Im Vierkampf der Klasse E wurde Lea Krotz vom RV „St. Georg“ Alpen mit C-Inpolidor Zehnte.