Lokalsport: Joasch führt den neuen FC Neukirchen-Vluyn

Lokalsport: Joasch führt den neuen FC Neukirchen-Vluyn

Seit Anfang dieses Monats machen der SVN und Preußen Vluyn ganz offiziell gemeinsame Fußballsache.

Der Name ist etwas irreführend. Zumindest die Zahlen am Ende. Doch die Gründerväter des neuen Fußballvereins FC Neukirchen-Vluyn 09/21 wollten nicht auf einen kleinen Hinweis ihrer langen Tradition verzichten. Immerhin gehen die Fußball-Herren vom SV Neukirchen und der TuS Preußen Vluyn in einen neuen Verein auf. Und der TuS wurde 1909, der SVN 1921 gegründet. Dass diese Clubs seit dem 5. Februar 2018 gemeinsame Fußball-Sache machen würden, war in ihrer ganzen Geschichte ganz und gar nicht selbstverständlich. Vor zehn Jahren noch forderte die Stadt die damaligen Vereinsvorsitzenden zum Zusammenschluss auf.

Im Hinterkopf war bereits die zentrale Sportanlage. Auch wenn zwischenzeitlich bei der Stadt Neukirchen-Vluyn davon niemand mehr etwas wissen wollte und mangels Finanzen die zentrale Sportanlage als Wunsch der Vereine behandelt worden war, hat die Zeit die Geschehnisse eingeholt - und am Ende sogar überholt. Die zentrale Sportanlage am Schulzentrum ist zum Teil realisiert, demnächst soll dort weiter gebaut werden. Doch die Fußballer, die einst intensiv eine Freundschaft wie Feuer und Wasser pflegten, schnüren nun gemeinsam die Schuhe. "Der erste Schritt war die Gründung des Jugendfördervereins Neukirchen-Vluyn 2016, einem eigenen Jugendfußballverein, in dem der Nachwuchs beider Vereine gemeinsam an den Start ging", erinnert sich Timo Jogsch. Allerdings weiß er auch ganz genau, dass davor in beiden Vereinen eine Menge Detailarbeit notwendig war.

  • Lokalsport : Gründung: Neue Heimat für Fußballer

Seit 2012 haben die verantwortlichen Köpfe intensiv an dem Zusammenschluss und der Neugründung des Fußballclubs gearbeitet. Unter dem Eindruck von demografischem Wandel, Rückgang von Spielerzahlen im Jugendfußball und der wachsenden Konkurrenz durch moderne Sportanlagen und Vereinsfusionen in direkter Nachbarschaft, wurden die Gespräche 2015 intensiviert.

Jogsch ist der erste Vorsitzende des FC Neukirchen-Vluyn, Klaus Osthöver sein Stellvertreter. Zum 3. Vorsitzenden wurde Jürgen Meier, zum Geschäftsführer Denis Köhn gewählt. Um die Kasse kümmern sich Sabine Menzenbach und Michaela Osthöver. Und im Sommer wird's nur noch einen Fußballverein geben, der in die neue Saison starten wird - auch bei den Junioren. Die werden ebenfalls in den FC 09/21 integriert.

(RP)