Turner des SV Sonsbeck luden ins Kastell : Eine Jahresfeier mit viel Applaus

Die Veranstaltung der Turner mit Sportabzeichen-Verleihung war der Auftakt im Jubiläumsjahr des SV Sonsbeck.

Ein wenig Wehmut schwang in seiner Stimme mit, als der Leiter der Turn-Abteilung des SV Sonsbeck die letzten Worte der großen Jahresfeier im Kastell an die Gäste richtete. Klaus Geisdorf wird auf der Hauptversammlung Anfang Februar sein Amt zur Verfügung stellen. Beim 55-Jährigen überwog letztlich aber die Freude. Denn die Jahresfeier mit der Sportabzeichen-Verleihung des Vereins war „richtig, richtig gut“. Geisdorf: „Ich weiß gar nicht, wie wir diese Veranstaltung toppen wollen.“

Vorführungen von SVS-Mitgliedern und die Übergabe der Fitnessorden wechselten sich ab. Markus Hermsen aus dem Hauptvorstand eröffnete die Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr. Der Sonsbecker Sportverein wird 100. Den ersten großen Applaus bekam die Step-Aerobic-Gruppe um Katrin Geisdorf, die mit einer ausgefallenen Choreographie überraschte.

Dann kamen die Kinder und Jugendlichen auf die Bühne, um ihre Urkunden abzuholen. Ungewöhnlich war der akrobatische Auftritt von Pia Schorn. Für die Übungsleiterin war extra eine silberne Stange ins Kastell gebracht worden. Sie trainiert Poledance und bereitet sich für die Westdeutsche Meisterschaft vor. Über ihr Können staunte nicht nur Klaus Geisdorf.

Nach der Sportabzeichen-Auszeichnung der Erwachsenen „enterten“ einige Kinder mit Matthias Broeckmann, dem stellvertretenden Bürgermeister, die Bühne. Sie sangen die Vereinshymne des SVS. „Da auch alle anderen mitmachten, war’s ein großer Chor“, schwärmte Geisdorf noch Tage später „von der ganz besonderen Atmosphäre“.

Viel Beifall bekamen auch die Schwestern Julia und Mia Blunck für ihre tänzerische Darbietung. Stets gerne gesehene Gäste sind die Mitglieder der Garde des Xantener Carneval-Vereins. Übungsleiterin Katrin Geisdorf war mittendrin.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm kam auch bei Horst-Hartmut Schröder gut an. Der Xantener bekam den Fitnessorden zum 30. Mal. Seine Leistung reichte wieder fürs Abzeichen ins Gold. Der 85-Jährige war 2018 der älteste Sportler, der sich in Sonsbeck den Anforderungen gestellt hatte. Insgesamt wurden über 200 Fitnessorden übergeben.

Stolz ist Klaus Geisdorf darauf, dass 20 Familien erfolgreich die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen abglegten. Die Sonsbecker machen sich Hoffnung, in dieser Kategorie erneut den Pokal des Kreissportbund Wesel übereicht zu bekommen.

Der Noch-Abteilungsleiter, der dem Vorstand der Turner als Sportabzeichen-Beauftragter erhalten bleibt, gab überdies bekannt, dass es jemanden gebe, der seine Arbeit fortführen werde: „Es kristallisiert sich ein Nachfolger heraus.“

Mehr von RP ONLINE