Lokalsport: HSG-Frauen mischen vorne mit

Lokalsport: HSG-Frauen mischen vorne mit

Handball: Das Verbandsliga-Team gewann auch die dritte Saison-Partie.

Die Handball-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg machten es gestern spannend. "Unnötig spannend", wie Trainer Mike Holtmann nach der Heimpartie gegen den TV Lobberich II sagte. Die Gastgeberinnen lagen zumeist vorne, schafften es aber nicht, sich abzusetzen. Am Ende brachten sie die Partie über die Zeit. Nach dem 22:20 (11:8) mischt der Aufsteiger mit drei Siegen aus drei Begegnungen ganz vorne in der Tabelle mit.

Die Stimmung in der Rheinberger Halle war gut. Kurios: Weil Holtmann während der Partie die HSG-Anhänger mit einer Handbewegung aufforderte, weiter Lärm zu machen, verhängte Schiri Wolfgang Tecker eine Zwei-Minuten-Strafe. "Wir werden keine Freunde mehr", meinte der Coach, dessen Team eine starke kämpferische Leistung zeigte. Zwischen den Pfosten spielte erstmals in dieser Saison die 18-jährige Vaanilaa Ketheeswaranathan, die nichts anbrennen ließ. Tore: Pude (7), Scholz, Neinhuis (je 4), Hackstein (3), Hochstrate (3/3), L. Manca.

(put)