Lokalsport: HSG-Frauen holen sich auswärts eine Abreibung ab

Lokalsport: HSG-Frauen holen sich auswärts eine Abreibung ab

Die Handball-Partie in Anrath war erst einige Minuten alt, da schwante Trainer Sebastian Elbers schon nichts Gutes. Die Abwehr stand neben sich, es kündigte sich das an, was nach 60 Minuten feststand - eine deutliche Niederlage für die Verbandsliga-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg. Die Gäste holten sich beim TVA eine 27:38 (13:18)-Abreibung ab. Larissa Ohde war vollends bedient, da sie für ein Foul elf Sekunden vor dem Ende Rot sah.

Über diese Entscheidung regte sich Elbers Trainerkollege Mike Holtmann zu laut auf - fand jedenfalls der Schiedsrichter. Der Referee zeigte auch ihm Rot, so dass der Coach mindestens die nächste Begegnung von der Tribüne aus verfolgen muss. "Die Unparteiische hat phasenweise schon sehr einseitig gepfiffen", sagte Elbers, der die Vorstellung in der Defensive heftig kritisierte. Egal, wie die Trainer auch umstellten, nichts funktionierte, Es wurde zu wenig gesprochen, es fehlte der Zugriff. Hinzu kam, dass beide Torhüterinnen nicht ihren besten Tag hatten.

Tore: Hackstein (9), Pude (5), Zeegers (4), Neinhuis, L. Manca (je 3), van Meegern, M. Manca.

(put)