1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: HSG-Frauen enttäuschen auf ganzer Linie

Lokalsport : HSG-Frauen enttäuschen auf ganzer Linie

Handball: Den Xantener Bezirksliga-Männern gelang gegen Wesel II der dritte Serie in Folge.

Die Landesliga-Spielerinnen der HSG Alpen/Rheinberg haben ihrem Trainer den Sonntagabend verdorben. Das Team ließ gestern nach der Partie beim TV Jahn Hiesfeld einen angefressenen Sebastian Elbers zurück. Die Gäste enttäuschten auf ganzer Linie und mussten sich mit 21:23 (12:11) geschlagen geben.

Die HSG war im Vergleich zum starken Auftritt gegen den Spitzenreiter am Spieltag davor nicht wiederzukennen. Vor allem vorne konnte Alpen/Rheinberg nicht überzeugen. Die Chancenauswertung war mangelhaft. Im ersten Abschnitt stand die Abwehr noch recht sicher, so dass die schwache Torausbeute nicht weiter ins Gewicht fiel. Egal, wen Elbers in der zweiten Hälfte auch aufs Feld schickte, der Ball wollte zumeist nicht in die Hiesfelder Maschen. Auch Umstellungen fruchteten nicht. "Die vielen Fehlwürfe haben uns die Punkte gekostet. Man kann keine Spielerin besonders hervorhaben", sagte Elbers, dem bewusst ist, dass seine Mannschaft sich enorm steigern muss, um weiter mit dem Aufstieg liebäugeln zu dürfen.

Tore: Gerritzen (5), Pude (4), Hochstrate (3/3), L. Manca (3), Neinhuis, Ohde, Bäckmann (je 2).

Die Handballer des TuS Xanten haben einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zurückgelegt. Das Team von Trainer Falko Gaede bezwang das abgeschlagene Schlusslicht HSG Wesel II standesgemäß mit 41:24 (21:13).

Die Hausherren benötigten allerdings einige Anlaufzeit, um in die Spur zu kommen. In den ersten 20 Minuten hielt der Tabellenletzte mit (6:6). "In dieser Phase haben wir zu behäbig gespielt", so Gaede. Dann drehten die Xantener auf und wurden im Abschluss sicherer. In der zweiten Halbzeit gab's fast keine Gegenwehr mehr. Der Coach leistete sich ab der 40. Minute den Luxus, durch zu wechseln. Fabian Eichler ragte als treffsicherer Schütze aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. "Wir sind noch lange nicht durch", meinte Gaede nach dem dritten Sieg in Serie. Nun geht's zum Vorletzten. TuS Lintfort.

Tore: F. Eichler (10/3), Saccullo (7), Sernetz (5), Orlowski, Erdmann (je 4), Swoboda, Bischoff (je 3), N. Eichler (2), Heiming, Kistner.

(RP)