Aufsteiger rennt weiter hinterher : HSG bekommt erneut „Prügel“

Handball-Bezirksliga: Alpen/Rheinberg und Xanten gingen leer aus.

Die Handball-Männer des TuS Xanten haben die Bezirksliga-Partie in Dinslaken im Angriff verloren. Die Gäste unterlagen dem MTV Rheinwacht III mit 22:23 (6:11). Trainer Falko Gaede machte der Defensive keinen Vorwurf. Die habe in den 60 Minuten gut standen. Viel mehr haderte er mit den teilweise haarsträubenden Fehlern in der Vorwärtsbewegung und dem schwachen Torabschluss.

In der ersten Hälfte gelang dem TuS ab der 24. Minute kein Treffer mehr. Nach der Pause lagen die Xantener mit 10:18 hinten (44.), zeigten dann aber Moral, wie Gaede positiv anmerkte. Er stellte auf eine 5:1-Abwehr um. In der 56. Minute war sein Team wieder dran (18:20). Dorian Orlowski erzielte 57 Sekunden vor Schluss gar das 21:22. Doch ein weiteres MTV-Tor machte die Hoffnung zunichte, zumindest einen Punkt aus Dinslaken mitzunehmen. „Und den hatten wir uns eigentlich verdient“, so Gaede. Tore: Swoboda (7), F. Eichler (5/2), Orlowski (4), Erdmann, Sernetz, Kistner (je 2).

Es bleibt dabei. Die HSG Alpen/Rheinberg läuft den anderen Bezirksligisten hinterher. Auch am Sonntagabend gelang es dem Aufsteiger nicht, die ersten Punkte einzufahren. Das Schlusslicht unterlag in der Rheinberger Halle der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg mit 22:36 (8:17).

Die Hausherren begannen verheißungsvoll. Nach 14 Minuten lagen sie mit 6:4 vorne. Doch dann kam’s zum Bruch im Spiel. Der Ball wollte nicht mehr in die Maschen. Auf der anderen Seite klappte es besser. Die Gäste warfen acht Treffer in Serie und lagen in der 21. Minute mit 12:6 vorne. Davon erholte sich der Neuling nicht mehr. Alles, was Trainer Christian Klenke versuchte, um die Niederlage im erträglichen Rahmen zu halten, gelang nicht. Tore: Brettschneider (6), Scheffers (4), Blokisch (3), J. Kugler, Cronnenbrock, Koppers (je 2), Schröder, Schmidt, P. Luitjens.

(put)