HSG Alpen/Rheinberg muss konzentrierter im Abschluss sein

Frauen-Handball : HSG muss konzentrierter im Abschluss sein

Die Verbandsliga-Mannschaft von Sebastian Elbers möchte in Alpen gegen den TV Lobberich II die Chancen-Ausbeute verbessern.

Es gab einiges zu besprechen in der Trainingswoche der Verbandsliga-Handballerinnen der HSG Alpen/Rheinberg. Zu tief steckte der Stachel der Enttäuschung nach der Pleite in Rhede. Coach Sebastian Elbers war so gar nicht angetan von der blamablen Chancen-Ausbeute in der zweiten Hälfte mit nur fünf Treffern. Am Sonntag ab 19 Uhr in der Alpener Großraumsporthalle gegen den Tabellenvierten TV Lobberich II will er Torwürfe sehen, die mit mehr Konzentration abgegeben werden.

„Wir müssen es schaffen, auch unter Druck das Tor zu treffen, und bis zum Spielende vorne gefährlich sein“, sagt Elbers, dem neben der verletzten Inga Neinhuis auch die privat verhinderte Lisanne Gerritzen nicht zur Verfügung steht.

(put)
Mehr von RP ONLINE