Lokalsport: HSG Alpen/Rheinberg kommt unter die Räder

Lokalsport: HSG Alpen/Rheinberg kommt unter die Räder

Nichts war's mit dem Power-Handball, den die Verbandsliga-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg gegen den TV Issum zeigen wollten. Die Gastgeberinnen kamen richtig und die Räder und mussten sich dem Abstiegskandidaten mit 20:29 (12:13) beugen. "Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Ich konnte machen, was sich wollte, es hat sich nicht viel geändert", resümierte Trainer Mike Holtmann.

Bei der HSG stimmte es vorne und hinten nicht. Die Mannschaft machte einen nervösen Eindruck. In der ersten Halbzeit konnte das Team die Partie noch halbwegs ausgeglichen gestalten. Zwischen der 37. und 48. Minute kam's knüppeldick. Beim Stand von 16:16 erzielte die HSG in der Phase kein Tor, die Gegnerinnen dagegen acht Treffer. Holtmann unterstellte des Schiris: "Sie wollten, das Issum gewinnt." So habe Marie Zeegers "für eine Nichtigkeit" die Rote Karte gesehen. Keeper Cora Landwehrs bekam eine Zwei-Minuten-Strafe.

Tore: Neinhuis (8/1), Pude (8/2), Hackstein (3), L. Manca.

(put)