1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Herren-Mannschaften von Viktoria Alpen gewinnen

Auftakt nach Maß am Netz : Alpens Herren haushoch überlegen

Die Viktoria und SW Budberg gewannen in der 2. Tennis-Verbandsliga (offene Klasse) ihre ersten Saisonspiele.

Hinter den beiden Alpener Herren-Teams, die in dieser Saison in der 2. Verbandsliga antreten, liegt ein erfolgreicher erster Spieltag mit positiven Heim-Ergebnissen.

Die Herren des TC Schwarz-Weiß Budberg stellten in ihrem Auftaktmatch ihre Doppel-Stärke unter Beweis. Auf heimischer Anlage – TK 78 Oberhausen war zu Gast – wurden alle drei Partien gewonnen. So setzte sich das Team um Kapitän Mario Lesic mit 6:3 durch. Olivier Michalski/Matthias Boese mussten in den Match-Tiebreak, in dem sie mit 10:5 die Oberhand behielten. Lesic/Tom Hübel und Sven André/Dario Durazzo waren ebenfalls erfolgreich. Die Doppel waren wegen Dunkelheit abgebrochen worden. Tags darauf traf man sich wieder. Lesic: „Bis auf das erste Doppel war’s sehr eng. Es hätte auch in die andere Richtung gehen können.“

Der Kapitän hatte sein Spitzeneinzel gegen den Belgier Jonas Dierckx mit einem 6:4, 6:3-Sieg beendet. André und Hübel holten die anderen beiden Punkte. Olivier Michalski, Max Hamelmann sowie Durazzo mussten ihrem Gegenüber gratulieren.

In der Nachbargruppe war das Team von Viktoria Alpen in der offenen Klasse haushoch überlegen. Die Hausherren „schenkten“ BW Elberfeld ein 8:1 ein. Bereits nach den ersten drei Partien mit deutlichen Siegen für Leon Lobach, Philipp Hammerschmidt und Lukas Holtbrink steuerten die Alpener auf einen klaren Heimerfolg zu.

In der zweiten Einzelrunde zeigten Tommie van Gruijthuijsen an Position 1, Marius Holtbrink sowie Felix van Berck ihren Konkurrenten die Grenzen auf. Der Gast verzichtete anschließend auf die Doppel-Begegnungen.

Die Herren 30 des TC Sonsbeck legten einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt zurück, indem sie auswärts GW Rhede mit 6:3 bezwangen. Die Gäste ließen sich von kühlen fünf Grad und einer Hagelschauer-Unterbrechung nicht aufhalten. Dominik Schütz war allerdings an Position 1 chancenlos. Benedikt Giesbers verlor ebenfalls. Dafür setzten sich Thomas Luyven (im Match-Tiebreak), Tim Kollert, Sacha Claus und Tim Hörath durch. Im Doppel sammelten Kollert/Hörath sowie Luyven/Claus die weiteren Zähler ein. Schütz/Stephan Hartmann waren nicht erfolgreich.

Der Herren 55 von Viktoria Alpen trafen auf deutlich mehr Gegenwehr als ihre jüngeren Vereinskollegen. Bayer Wuppertal gab sich erst kurz vor Einbruch der Dunkelheit mit 4:5 geschlagen. Für den Zwischenstand von 3:3 nach den Einzeln sorgten Thomas Fonk, Manfred Schöps und Jürgen Gorski. Im Doppel 1 hatten Ulrich Holtbrink/Andreas Goergen keine Chance. Schöps/Fonk glichen aus. Die Doppel-Spezialisten Frank Schultz/Markus Goergen stellten im längsten Match des Tages (6:4, 6:3) den Gesamterfolg der Viktoria sicher.

Die Damen 50 des TC Xanten traten in Wuppertal an. Die Mannschaft kehrte mit leeren Händen heim. Die Partie beim TC Uellendahl endete mit 3:6. Nach den Einzeln war der Drops gelutscht. Nur Sabine van Danwitz-Deckers durfte nach ihrem Spiel die Siegerfaust ballen. Sabine Eschweiler, Nicola Kiwitt, Cornelia Holtmann, Barbara Elsemann und Walburga Scholten unterlagen. Eschweiler/Scholten sowie Marion Aumann/Martina Reichelt-Röös punkteten gemeinsam. Kiwitt/van Danwitz-Deckers hatten ihren Rivalinnen nicht viel entgegenzusetzen.