Reiten : Herbstritt des RV Veen: Nathalie Spiegelkamp im Auslauf Erste

Pünktlich gab das Bläsercorps des Hegerings Rheinberg das Signal zum Sammeln. Der RV Eintracht Veen hatte wieder zum Herbstritt eingeladen, zu dem der Vorsitzende Werner Keisers die Teilnehmer auf dem Vereinsgelände begrüßte.

Von hier aus ging’s in Feldern aufgeteilt in die Waldungen der Bönninghardt. Wer nicht im Sattel saß, fuhr im Planwagen mit.

„Während der Rundfahrt sah man immer wieder die einzelnen Felder. Für die springbegeisterten Reiter wurden im Vorfeld feste Hindernisse bereitgestellt wie einen Baumstamm oder Strohballen“, sagte Angela Hügen aus dem Vorstand. Zum Satteltrunk waren sie von der Familie Hermann-Josef Keisers eingeladen worden. Dort nahmen Reiter und die Planwagen-Besatzung die Gelegenheit wahr, noch schnell den Melk-Roboter zu besichtigen.

Zum Ende des Herbstritts gab’s für die erwachsenen Teilnehmer einen Auslauf. Diesmal ritten nur Amazonen nach vorne, wobei Masterin Reinhild Hahlen den Start frei gab. Die Spannung stieg, und mit einem klaren Vorsprung von drei Pferdelängen konnte Nathalie Spiegelkamp den Sieg für sich behaupten. Rang zwei belegte Kathrin Westermann. Dahinter reihten sich Alice Ratkowski und Esther Kuypers ein. Werner Keisers übernahm die Preisverteilung.

  • Lokalsport : Herbstritt: Felix Hügen findet den Fuchsschwanz
  • Lokalsport : RV Eintracht Veen zeichnet Trio aus
  • Michael van Beek wird sich am
    Hauptversammlung am Freitag : Michael van Beek gibt bei Borussia Veen Vorstandsposten ab

„Nachdem die Pferde versorgt waren, konnten sich alle bei Grünkohl und Mettwurst stärken. Zu späterer Stunde wurde noch ein Schwedenfeuer entzündet“, so Hügen. Der Reiterverein bedankte sich bei Helfern und Landwirten dafür, dass sie ihre Felder zur Verfügung stellten. Mitarbeiter vom DRK Alpen begleiteten den Tross.