1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Handball-Landesliga: TuS Xanten verhindert direkten Abstieg​

Handball-Landesliga : TuS Xanten verhindert direkten Abstieg

Nach dem wichtigen Heimsieg über Adler Bottrop ist weiterhin nicht klar, ob es eine Relegationsrunde geben wird. Am Sonntag geht‘s zum Derby nach Lintfort. Auch der Gegner muss noch zittern.

Es war eine emotionale Partie für Michael Kessel, den Trainer des Handball-Landesligisten TuS Xanten. Beim 28:24 (13:12)-Heimerfolg über Adler Bottrop war er womöglich das letzte Mal in offizieller Funktion in der Halle an der Bahnhofstraße. Kessel hört am Saisonende nach sieben Jahren in Xanten auf. Jürgen Mölleken wird seinen Platz einnehmen. Den TuS-Männern droht weiterhin eine Relegationsrunde um den Klassenerhalt (siehe Infobox). Gleichwohl verhinderte Xanten durch den doppelten Punktgewinn den direkten Abstieg. Kessel und seine Mannschaft können in zwei Nachholspielen noch vier Zähler einsammeln – am Sonntag in Lintfort und am Dienstag bei Homberg II.

„Wir haben durch den Sieg über Bottrop einen sehr großen Schritt zum Klassenverbleib in der Landesliga zurückgelegt. Die Jungs können schon jetzt auf das Erreichte stolz sein. Doch leider müssen wir halt weiter zittern“, sagte Kessel. Schlüssel zum Erfolg war die sattelfeste Defensive. „In der Abwehr waren wir unfassbar stark. Ich konnte mich wieder mal auf die Kampfkraft verlassen.“

  • Trainer Michael Kessel inmitten seiner Mannschaft,
    Handball-Landesliga : Xanten hat Klassenerhalt weiter selbst in der Hand
  • Yannik Dumeier verkürzte zwischenzeitlich auf 19:21.
    Handball, Landesliga : TVA-Reserve festigt sicheren Platz im Mittelfeld
  • TuS-Trainer Felix Linden schwört sein Team
    Handball, Verbandsliga : TuS Lintorf braucht zwei Punkte in Horst

Dabei fing die Partie mit einem Fehlstart aus Sicht der Hausherren an. Bottrop lag nach nicht mal drei Minuten mit 3:0 vorne. Doch Xanten ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und drehte den Rückstand bis zur neunten Minute in eine 6:3-Führung um. Bis zum Schluss lag der Gastgeber dann vorne. „Wir haben zwar gegen ersatzgeschwächte Bottroper gespielt, die uns aber dennoch das Leben schwer gemacht haben. Meine Mannschaft hat diesmal weniger falsche Entscheidungen getroffen“, so Kessel, der nach diesem Heimerfolg glücklich und stolz sei. Welche Bedeutung das Derby in Lintfort haben wird, wird sich am Samstagabend entscheiden, wenn feststeht, ob TUSEM Essen II auch in der nächsten Saison in der 3. Liga auflaufen wird. So oder so wird‘s beim Saisonausklang der Xantener Mannschaft am Freitag auf dem Grillplatz in Marienbaum einiges zu erzählen geben. Und Michael Kessel wird sicherlich auch dort emotionale Momente haben.

Tore: Hermsen (5), Ernst, Orlowski, Sernetz (je 4), Scheffers, Erdmann (je 3), Eichler (2), Schoofs, Heiming, Saccullo.

Das nachzuholende Derby zwischen dem gastgebenden TuS Lintfort (14:28 Punkte/21 Spiele) und seinem Kreis-Konkurrenten TuS Xanten (13:31/22) findet am Sonntag um 16 Uhr in der Eyller Sporthalle unter ganz besonderen Vorzeichen statt. Neben der großen Rivalität steht eben noch der mögliche Abstieg im Raum. Die Lintforter sind ganz heiß auf dieses Kräftemessen. Die 21:22-Niederlage aus dem Hinspiel wurmt die Verantwortlichen immer noch. „Wir wollen das Kräfteverhältnis wieder geradebiegen“, gibt sich Trainer Andreas Michalak selbstbewusst: „Wir wären mit einem Sieg ganz sicher durch – müssen uns aber auf massive Xantener Gegenwehr einstellen.“ Kessel reist mit breiter Brust an: „Es ist ein Derby, und auch wir wollen natürlich gewinnen. Wir benötigen vor allem eine gute Mentalität.“

(put/MB)