Fußball : Hallenfreund für einen Tag

Der Hallen-Stadtmeister 2007 kommt aus Borth. Der TuS holte sich mit vier Siegen und einem Unentschieden den Titel. Der Bezirksligist löste damit den Liga-Konkurrenten SV Budberg ab.

Kürsat Aydogdu, Ercan Kiraz, Mustafa Köse und Hüssein Bougdji — diese Namen stehen für Fußball auf technisch hohem Niveau. Mit ihrer Wendigkeit und der Stärke im Dribbling sind sie die idealen Spieler für die Halle. Das bewiesen diese vier gemeinsam mit ihren Mitspielern vom TuS Borth bei der Rheinberger Stadtmeisterschaft. Mit vielen Toren und tollem Fußball war der TuS an diesem Tag das beste Team in der Großraumhalle und sicherte sich den Stadtmeistertitel. "Wir haben den besten Fußball geboten und sind verdient Stadtmeister geworden. Besonders wichtig war, dass sich keiner verletzt hat", zog Borths Coach Michael Prigge eine positive Bilanz.

Rheinberg auf Rang zwei

Trotz der starken Spiele des TuS wurde es zum Schluss noch einmal richtig eng für den Bezirksliga-Spitzenreiter. In der Partie gegen den SV Millingen fiel der Siegtreffer erst in der letzten Minute. Gegen den SV Budberg reichte es im letzten Match des Tages nur zu einem 2:2-Unentschieden. Wäre in diesem Match Budberg als Sieger vom Platz gegangen, hätte der TuS 08 Rheinberg als Ausrichter den Titel bejubeln können. Dennoch überwog bei Rheinbergs Coach Ali Karakas die Freude über den zweiten Platz: "Es freut mich sehr für meine junge Mannschaft. Wir haben uns sehr gut verkauft."

  • Lokalsport : Rheinbergs Kiraz trifft aus allen Lagen
  • Lokalsport : Systemumstellung beim TuS Borth
  • Lokalsport : Matchplan des TuS Borth geht auf

Auch mit dem Verlauf des Turniers zeigte sich Karakas zufrieden: "Die Halle war mal wieder ausverkauft. Die gesamte Meisterschaft ist für die Stadt sehr positiv. Den vielen fleißigen Helfern gebührt ein großer Dank", so der Übungsleiter. Karakas' Gegenüber, Stefan Kuban, wies hingegen auf einen anderen Punkt hin. "Die Spieler sind immer schwerer für die Halle zu begeistern. Es dauert häufig einfach zu lange", sagte der Trainer von Concordia Ossenberg. Auch Michael Seewald, Coach des SV Budberg, hat erkannt, dass allgemein immer weniger Spieler wirklich Lust auf die Halle haben. Michael Prigge sieht das Problem bei seinen Kickern jedoch nicht. "Meine Jungs haben hier ihren Spaß. Einmal im Jahr bin ich ein Freund der Halle", scherzte Borths Coach.

Moser bester Torschütze

Einen tollen Einstand feierte Borths Ercan Kiraz. Der Neuzugang vom SV Hönnepel/Niedermörmter ergatterte mit vier Toren die interne Torjägerkrone. Bester Torschütze des Turniers war Erik Moser von Concordia Ossenberg (sieben Tore). Zum besten Torwart wurde Isy Gölcük vom TuS 08 gekürt.

(RP)