Tennis : GW-Damen hängen Herren-Teams ab

"Wieder zeigte das vermeintlich schwache Geschlecht, wie man auf der roten Asche Punkte holen kann", sagte Fritz Feddema, der Sportwart und Trainer des Tennisclub GW Rheinberg, in seinem Saisonfazit. Die 1. Damen, die mit dem TC Solvay als Spielgemeinschaft antrat, wurde in der Bezirksklasse B Vierter. Die 1. Damen 50 verpasste im letzten Match den Aufstieg in die Niederrheinliga. Beste Einzelspielerin war Ursula Voss, die ohne Satzverlust blieb.

Auch die Damen 30 belegten in der Bezirksklasse B den undankbaren zweiten Platz in der Abschlusstabelle. Beste Einzelspielerinnen waren Sabine Neuhoff und Maria van Dawen, die ungeschlagen blieben. Die 2. Damen 50 stieg in die 1. Verbandsliga auf. Evi Maschke gewann alle Einzel klar. Das Team sicherte sich zudem den intern ausgespielten Medenpokal. Die einzige Herren-Mannschaft, die annähernd den Erwartungen entsprach, war die Herren 55.

Dem Team gelang in der Bezirksklasse B der Klassenerhalt. Bei den Herren 40 blieb nur Michael Schiffer in den Einzeln ungeschlagen. Am Ende stand der Abstieg in die Bezirksklasse C zu Buche. Die 1. Herren, die mit dem TC Solvay ebenfalls eine Spielgemeinschaft bildete und aus Schülern und Studenten bestand, ereilte das gleiche Schicksal.

(RP)