Gute Jugendarbeit in der Tischtennis-Abteilung des TuS Xanten

Tischtennis beim TuS Xanten : Jonas Cornelißen soll Jungen-Team führen

Der Tischtennis-Spieler wurde vom PSV Kamp-Lintfort zurückgeholt. Die Mannschaft des TuS Xanten könnte noch in der Schüler-Klasse spielen. Der Verband beförderte das Team in die Bezirksliga.

Die Tischtennis-Abteilung des TuS Xanten ist stolz auf seinen Nachwuchs – nicht nur wegen des Aufstiegs der Schüler-Mannschaft. In der nächsten Saison treten die Domstädter in der Jungen-Klasse bis 18 Jahre an, obwohl drei Spieler noch zwischen 12 und 14 Jahre alt und damit noch bei den Schülern spielberechtigt sind. Der Verband beförderte das in die Bezirksklasse aufgestiegene Team in die Jungen-Bezirksliga.

Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, kehrt Spitzenspieler Jonas Cornelißen (1560 TTR-Punkte) zurück, der ein Jahr an den PSV Kamp-Lintfort ausgeliehen war. Er soll den TuS als Kapitän zum Klassenerhalt führen. Die weiteren Spieler sind Jan-Erik Neske (1385), Niklas Neske (1314) und Timon Schulze-Bergkamen (1306).

Bezirkstrainerin Sandra Sänger, die zweimal pro Woche die Einheiten in Xanten leitet, bestätigt dem Team viel Talent und Trainingsfleiß, was alle Beteiligten auf eine erfolgreiche Saison hoffen lässt. „Unsere zweite Jungen-Mannschaft stellt einen starken Unterbau dar“, sagt Abteilungsleiter Fabian Welbers. An der Platte stehen Lasse Koppers (1227), Leon van den Bongard (1150), Konstantin Kölbl (1118) und Veit Waschipki (977), der vom TuS 08 Rheinberg dazugestoßen ist. Welbers: „Sollte nichts Unvorhergesehenes passieren, ist mit dem Aufstieg zur Rückrunde in die Jungen-Kreisliga zu rechnen.“

Die Nachwuchsspieler werden die Herren-Mannschaften verstärken und dort „viel Erfahrung sammeln, so dass sie schon jetzt einen wichtigen Bestandteil der gesamten Abteilung darstellen und Anlass zu einer hoffnungsvollen Zukunft geben“, meint Welbers.

(put)
Mehr von RP ONLINE