Tennis: Große Freude über die neue Tennishalle

Tennis : Große Freude über die neue Tennishalle

Viktoria Alpen hat die Saison im Anschluss an die Jahreshauptversammlung eröffnet.

Wie in den Vorjahren fand auch die diesjährige Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung eine sehr gute Resonanz. Mehr als 50 Mitglieder, immerhin rund 25 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, fanden den Weg ins Klubheim an der Burgstraße. Das Konzept, die Jahreshauptversammlung mit der Saisoneröffnung zu verbinden, war wieder ein Erfolg. Denn im Anschluss an die Regularien griffen viele Mitglieder noch zum Schläger im Rahmen eines Schleifchenturniers.

Der Rückblick auf das Geschäftsjahr 2018 stand ganz im Zeichen der Übernahme der Tennishalle. Der enge Zeitplan von der Schließung des Vertrages mit der Gemeinde bis zur Fertigstellung der Halle mit einem neuen Hallenboden, Modernisierung des Sanitärbereiche, sowie der Einrichtung eines Gemeinschaftsraumes, konnte nahezu punktgenau und im selbst gesetzten finanziellen Rahmen eingehalten werden. In einem Ausblick für 2019 erläuterte der 1. Vorsitzende der Tennisabteilung, Ulrich Holtbrink, dass in Kürze auch die energiesparende LED-Lichtanlage eingebaut wird und damit die Halle endgültig fertig gestellt ist.

Der große Zuspruch der Mitglieder, trotz der Unsicherheit ob die Halle rechtzeitig fertig gestellt werden konnte, trägt dazu bei, dass auch das wirtschaftliche Konzept tragfähig ist. Immerhin sind 200.000 Euro als Gesamtinvestition zu stemmen. Als besonderen Anreiz für die Nachwuchsarbeit konnte das Training der Kinder und Jugendlichen in der Wintersaison ohne Kosten für die Halle angeboten werden. Durch die jetzt wieder ganzjährige Möglichkeit, Tennissport in Alpen anbieten zu können, erhofft sich der Vorstand vor allem im Jugendbereich ein Wachstum der Mitgliederzahlen.

Sportwart Marc Roghmanns und Jugendwart Karl-Heinz Anders berichteten der Versammlung über durchaus ansehnliche Erfolge der Medenmannschaften und bei den Kreismeisterschaften. Christian Vowinkel stellte den Kassenbericht und die Etatplanung für 2019 vor. Die Mitglieder stimmten Kassenbericht und Etat zu und erteilten dem Vorstand, ebenso einstimmig, die Entlastung.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Christian Vowinkel zu Wiederwahl vorgeschlagen und auch diese Wahl erfolgte einstimmig.

Abschließend dankte Ulrich Holtbrink allen Mitgliedern, die bei der Hallenneugestaltung geholfen hatten, vor allem aber dem Vorstands-Team, das sehr viel Zeit investieren musste, nahe an der Grenze dessen, was ehrenamtlich leistbar ist. Die Mitglieder honorierten dies mit langem Beifall.

Mehr von RP ONLINE