Fußballerinnen aus Veen noch nicht angekommen

Frauenfußball : Veen noch nicht angekommen

Die Borussia kassierte in der Bezirksliga die dritte Pleite. In Lüttingen läuft’s weiter glatt. Auch Budberg II wartet in der Landesliga noch auf den ersten Punkt.

Binnen sechs Minuten haben die Landesliga-Fußball-Frauen II des SV Budberg II gegen Borussia Bocholt II den ersten Punktgewinn verspielt. Am Ende freuten sich die Gäste über ein 3:1 (0:0). Dabei hatte die Partie aus Sicht des Tabellenletzten erfreulich begonnen.

Annika Michel brachte die Gastgeberinnen mit 1:0 in Front (59.). Doch die Borussia schlug aus den leichten individuellen Fehlern der Budbergerinnen gnadenlos Kapital und traf zwischen der 61. und 67. Minute dreimal. Zwar stellte Trainer Christian Görgen dann auf Dreier-Abwehrkette um, doch im Angriff blieb diese Maßnahme ohne Erfolg. „Das Bocholter Tor war wie vernagelt“, sagte Görgen.

Den dritten „Dreier“ im dritten Spiel feierte die Bezirksliga-Elf des SSV Lüttingen, die mit 5:1 (3:1) beim SV Veert gewann. „Mutter“ des Erfolgs war Franziska Riedel, der in ihrem ersten Saison-Einsatz gleich ein Dreierpack gelang. Die weiteren Treffer erzielten Melina Klenk und Laura Dercks. Hochzufrieden zeigte sich Trainer Burkhard Euwens nach dem Schlusspfiff: „Unser Erfolg hätte auch noch höher ausfallen können. Aber wir wollen auf dem Teppich bleiben. Unsere derzeitige Situation ist eine schöne Momentaufnahme, aber es kommen ja noch dicke Brocken auf uns zu.“

Ganz anders ist die Gemütslage bei Borussia Veen. Der Aufsteiger verlor auch seine dritte Partie; diesmal beim SV Bedburg-Hau mit 0:2 (0:0). „Ärgerlich“, meinte Trainer Theo van Bebber und fügte an: „Wir hatten während der gesamten Spielzeit mindestens 70 Prozent Ballbesitz, da hätten wir mehr daraus machen müssen.“ Als in der Schlussphase die Veenerinnen den 0:1-Rückstand egalisieren wollten, wurden sie klassisch ausgekontert und mit dem zweiten Gegentreffer bestraft.

Mehr von RP ONLINE