Fußball-Bezirksliga : Veen in Repelen unter Zugzwang

Die VfL steht zu Saisonbeginn hinter gut, die Borussia-Abwehr dagegen präsentiert sich nicht wackelfest. In der Hintermannschaft der Gäste wird’s wohl Umstellungen geben.

Christian Hauk ist in der vierten Saison Trainer des Bezirksligisten Borussia Veen. 94 Spiele hat er seit seinem Amtsbeginn im Jahr 2017 an der Seitenlinie verfolgt; nur eines davon endete torlos. Dass die Nullnummer in absehbarer Zeit eine Wiederholung finden könnte, scheint allerdings mehr als fragwürdig. Wobei die Borussia ihren Teil dazu beiträgt, denn Veens Abwehr präsentiert sich auch in dieser Spielzeit alles andere als wackelfest.

Zehn Gegentore in den drei bisherigen Saisonpartien machen den Coach vor dem sonntäglichen Derby beim VfL Repelen nachdenklich. „Ich habe mehrere Ideen im Kopf“, sagt Hauk. Ken Klemmer und Marvin Kühnen könnten auf die Außenbahnen zurückkehren. Wie glücklich mag sich da sein Kollege auf Seiten des VfL fühlen? Nico Pehla, der erst in dieser Saison vom Co- zum Cheftrainer aufgerückt ist, feierte mit zwei gewonnenen Begegnungen eine gelungene Premiere.

Das Sahnehäubchen im Vergleich zum morgigen Gast aus Veen: Der Tabellenzweite, am vergangenen Wochenende spielfrei, ist dabei immer noch ohne Gegentor. Voraussichtlich fehlen werden im Repelener Kader Hendrik Bornschein, Ricardo Goman, Moustapha Abou-Soueid, Christian Blessing und Furkan Dogruel.

(DK)