1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball: TuS Borth schlägt den MSV Moers mit 6:0

Fußball-Kreisliga A : Borth zeigt die richtige Reaktion und deklassiert den MSV Moers

Lüttingen musste gegen Neukirchen-Vluyn die erste Saison-Schlappe hinnehmen. Millingen gab leichtfertig einen „Dreier“ aus den Händen.

Millingen kassierte in doppelter Überzahl den Ausgleich. Auch für Ossenberg reichte es nur zu einem Zähler.

SSV Lüttingen – FC Neukirchen-Vluyn 1:3 (0:1). Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn musste die Mannschaft von Stefan Kuban die erste Niederlage einstecken. Die Gastgeber konnten das Spiel lange offenhalten. Auch nach dem 0:1 durch Burak Erol (19.) waren die Fischerdörfler weiter am Drücker. Astrit Krasniqi versenkte einen Freistoß nach einem unnötigen Foulspiel vor dem „16er“ zum 2:0 (65.). Janik Schweers verkürzte per Strafstoß (71.), ehe Arjeton Krasniqi mit einem Sonntagsschuss aus 35 Metern den Endstand herbeiführte (79.). „Neukirchen ist die stärkste Mannschaft der Liga. Ich mache den Jungs keinen Vorwurf“, meinte Coach Stefan Kuban.

TuS Borth – MSV Moers 6:0 (0:0). Trainer Frank Misch konnte das Ausscheiden im Kreispokal mit einem Lächeln verkraften. Gegen Moers zeigte sein Team die erhoffte Reaktion, wichtige Stammkräfte kehrten in die erste Elf zurück. Nach einer ereignislosen ersten Hälfte legten die Borther los. Der Coach drehte an den richtigen Stellschrauben. Philipp Hanz (2), Mathias Malorny (2), Finn Tammer und Tim Meier machten das halbe Dutzend voll, die Gäste kickten nach einer Notbremse in der letzten halben Stunde nur noch zu zehnt. „Wir hätten auch 10:0 gewinnen können“, sagte Misch.

SV Millingen – FC Rumeln-Kaldenhausen 3:3 (0:1). Bis fünf Minuten vor Schluss sah der Gastgeber wie der sichere Sieger aus. Die Mannschaft von Ulf Deutz übte vom Anpfiff weg viel Torgefahr aus. Wie aus dem Nichts musste Millingen das 0:1 hinnehmen. Nach der Pause kam die Deutz-Elf mit viel Dampf aus der Kabine. Noel Benga glich per Kopf aus, Robin Michels‘ Doppelpack brachte den SVM vermeintlich auf die Siegerstraße. Als dann auch noch zwei Rumelner vom Platz flogen, glaubte niemand mehr an eine Aufholjagd der Gäste. „Das ist natürlich sehr bitter. Es fühlt sich an wie eine Niederlage“, so Deutz.

Concordia Ossenberg – TuS Asterlagen 1:1 (0:0). Die Hausherren spielten zum zweiten Mal in Folge Remis. Mirco Dietrich sah keinen fußballerischen Leckerbissen, in der Offensive fehlte der Concordia die letzte Durchschlagskraft. Durch den Treffer von Tayfun Bozkurt (72.) liefen die Hausherren einem Rückstand hinterher. Torhüter André Dietrich verhinderte mit seinen Paraden Schlimmeres und hielt Sein Team im Spiel. Kurz vor dem Abpfiff bescherte Christoph Berghausen Ossenberg immerhin mit einem Zähler. „Es war ein typisches Mittelfeldspiel. Mit dem Punkt können wir aber leben“, meinte Trainer Dietrich.