Torreiches Fußball-Testspiel Nach Ortstadts Einwechslung dreht Fichte Lintfort richtig auf

Kamp-Lintfort · Der Landesligist schlug den SV Budberg mit 6:3. Der lange verletzte Stürmer spielte in der Schlussviertelstunde mit und erzielte sogar ein Tor. In den letzten acht Minuten fingen sich die Gäste noch drei Gegentreffer.

 Tayfun Öztürk (l.), hier im Zweikampf mit Budbergs Lennart Hahn, gewann das torreiche Testspiel mit Fichte Lintfort mit 6:3.

Tayfun Öztürk (l.), hier im Zweikampf mit Budbergs Lennart Hahn, gewann das torreiche Testspiel mit Fichte Lintfort mit 6:3.

Foto: Jakob Klos

Im Kreispokal-Viertelfinale Mitte November konnte der TuS Fichte Lintfort beim SV Budberg durch ein spätes Tor das knappe Weiterkommen perfekt machen, im Testspiel am Sonntag klingelte es insgesamt neunmal. Der Landesligist besiegte den Bezirksliga-Spitzenreiter mit 6:3 (2:0). Die Gäste konnten einen 1:3-Rückstand zwar noch ausgleichen. In den letzten acht Minuten musste Ersatzkeeper David Dohmen aber noch dreimal hinter sich greifen.

Zwei Wochen nach der gelungenen Titelverteidigung bei den Rheinberger Hallenstadtmeisterschaften absolvierte Budberg nach fünf Tagen Training das erste Testspiel in der Winter-Vorbereitung. Durch die jeweils aus einer Standardsituation entstandenen Treffer von Rafael Vizuete Mora (14.) und Elias Bergmann (34.) lag der SVB zur Pause mit 0:2 hinten. Jan van Dyck verkürzte kurz nach seiner Einwechslung auf 1:2 (55.). Fichtes neuer Stürmer Jannick Kastner erhöhte 20 Minuten vor Schluss auf 3:1. Emir Demiri (71.) und Rückkehrer Ole Egging vom Elfmeterpunkt (76.) brachten die Gäste zurück. Kurz nach dem Comeback des Langzeitverletzten Florian Ortstadt drehten die Lintforter in ihrem zweiten Test richtig auf. Ortstadt (82.), erneut Kastner (88.) und Alen Beric (90.) vollendeten drei Konter erfolgreich.

„Es war ein zu diesem frühen Zeitpunkt nicht untypisches wildes Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir zu offensiv gedacht“, resümierte Fichte-Coach Meik Bodden. Tim Wilke war mit den ersten 80 Minuten einverstanden. „Darauf können wir aufbauen. Am Ende fehlten uns die Körner. Das Ergebnis ist sicher zwei Tore zu hoch ausgefallen“, sagte der SVB-Trainer.

Fichte: Wilden; Vizuete Mora (73. Hoffmeister), Kapuscinski, von Radecke (46. Brajic), S. Rume (46. Derikx), Öztürk (73. Ortstadt), Bergmann (46. Kastner), Pin, Ehis (46. Karaca), Hasse, Appiah.

Budberg: Dohmen; Egging, Beerenberg, Twardzik (46. Umberg), Demiri, Paul, Morawa (46. Vana), Häselhoff, Hahn, Le. Severith (46. van Dyck), Amissah.