Fußball : Fußball-Turnier: Gastgeber SV Vyma krasser Außenseiter

Der SV Vynen-Marienbaum richtet am Samstag, 7. Juli, das Aloys-Kannenberg-Gedächtnisturnier aus. Mit dabei sind der SV Sonsbeck, VfB Speldorf und 1. FC Kleve.

Thomas von Kuczkowski musste nicht lange überlegen, ob er heute mit seiner Landesliga-Mannschaft am Aloys-Kannenberg-Gedächtnisturnier auf dem Rasen in Vynen teilnimmt. Schließlich kannte er den ehemaligen Platzwart und Betreuer des SV Vyma, der im Januar 2017 starb, persönlich. Zudem sei das Teilnehmerfeld attraktiv. So trifft von Kuczkowski mit dem SV Sonsbeck auf die Oberligisten 1. FC Kleve sowie VfB Speldorf und in der letzten Partie ab 15 Uhr auf die Elf des gastgebenden B-Ligisten. Los geht’s um 10 Uhr. Ein Spiel dauert 40 Minuten.

„Wir sind in der Experimentierphase. Es geht daher weniger um das Ergebnis“, sagt der SVS-Coach, der heute drei A-Jugend-Fußballer im Kader stehen hat, die zu Frühsenioren erklärt wurden. Luca-Steffen Janßen, Fabian Pavlovic und Florian Preuß nehmen an der Vorbereitung der „Ersten“ teil.

Thomas Haal, der Coach des SV Vyma, ist mit seinem Team krasser Außenseiter: „Meine Jungs können einiges lernen in den Spielen und sich was abschauen. Für sie soll das Turnier ein Erlebnis sein.“ Zwei der vier Neuzugänge sind dabei. Stephan Sommer (SG Bönninghardt/Sonsbeck) und Dominik Rösen (eigene Zweite) werden auflaufen, während Peter Wellesen (hat pausiert) sowie Azad Sacik (TuS Xanten) verhindert sind. Dzemal Alic bleibt Co-Trainer vor Haal.

Einlagespiel: Um 13 Uhr stehen sich die D-Jugend-Teams der SG Vyma/Appeldorn und SV Sonsbeck gegenüber.