1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Regionalliga: Sina Zorychta soll Tore für SV Budberg schießen

Fußball-Regionalliga mit dem SV Budberg startet : Sina Zorychta hat nichts vor ihrer Torgefährlichkeit eingebüßt

Für die Frauen des SV Budberg beginnt die neue Saison am Sonntagmittag mit einem Heimspiel gegen den VfR Warbeyen. Im Fokus stehen zwei Rückkehrerinnen. Alice Hellfeier gibt schon wieder die Kommandos.

Am 31. Oktober des vergangenen Jahres standen sich die Fußballerinnen des SV Budberg und des VfR Warbeyen in einem Nachholspiel auf dem Platz gegenüber. Was beim Abpfiff noch niemand wusste: Die Begegnung auf dem Budberger Kunstrasen sollte das letzte Meisterschaftsspiel vor dem Corona-bedingten Abbruch der Regionalliga-Spielzeit sein. Am Sonntag, knapp zehn Monate später, wird die neue Saison eröffnet. Es darf wieder gespielt werden – und zum Auftakt stehen sich dann auch ab 13 Uhr prompt die Teams aus Budberg und Warbeyen an gleicher Stelle gegenüber.

Gut also, dass Budbergs Trainer Jürgen Raab seine damaligen Notizen nach der 0:3-Niederlage noch nicht weggeworfen hat. „Ich muss allerdings nicht darauf schauen, um zu wissen, dass wir am Sonntag auf ein kampf- und lauffreudiges Team treffen werden“, erklärt der Coach. Nur, die aktuelle Aufstellung der Gäste wird schon interessant sein. „Wir haben die Vorbereitung genutzt, um variabel auf die Spielweise unserer Gegner reagieren zu können“, so Raab, dessen Team im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen einige Veränderungen aufweisen wird.

  • Sandra Starmanns (rechts) gehört zu den
    Fußball-Regionalliga der Frauen : Die Mannschaft ist der Star beim VfR Warbeyen
  • Sven Kreutgen. Foto: Kreutgen
    Zur Person : Sven Kreutgen ist der neue Mann beim SV Budberg II
  • Die ersten Runde im Niederrheinpokal wurde
    Fußball-Niederrheinpokal : Zwei Kreis-Derbys in Runde eins

Vanessa Bayer, die ihren Bachelor macht und daher erst im kommenden Frühjahr wieder zum Team stößt, wird ebenso fehlen wie Weronika Rekus nach ihrem Wadenbeinbruch und die sich nach Knieverletzung noch im Aufbautraining befindliche Scarlett Hellfeier. Ein weiterer Platz wird in der Angriffsreihe frei, weil Katharina Presch einen Abstecher zum Triathlon macht und beim Ironman in Duisburg starten wird. Dafür hat Raab einige Alternativen im Angebot. Alice Hellfeier ist nach ihrem Abstecher als Physiotherapeutin beim VfB Homberg wieder in die Innenverteidigung zurückgekehrt. „Sie gibt die Kommandos“, vertraut Raab auf ihre Bundesliga-Erfahrung.

Gesetzt ist auch Sina Zorychta, die nach einem Jahr beim Zweitligisten Borussia Bocholt wieder an alter Wirkungsstätte aufläuft. Die 23-Jährige hat in den Vorbereitungsspielen bewiesen, dass sie von ihrer Torgefährlichkeit nichts eingebüßt hat. „Wir haben jetzt in der Offensive ganz andere Möglichkeiten und sind wesentlich flexibler als in der vergangenen Saison“, freut sich Raab über ihr Comeback in der Budberger Auswahl. Marie Blittersdorf, die vor der Corona-Pause verletzungsbedingt lange ausgefallen war, hat die Vorbereitung genutzt, um sich wieder ins Team zu spielen. Sie dürfte am Sonntag in der Startelf stehen.

Aus den eigenen Reihen der Zweitvertretung und Juniorinnen haben Annika Michel, Almedina Garibovic, Lea Blondin und Isabell Hirschberger den Sprung in die Regionalliga-Auswahl geschafft. Raab hält viel von dem Quartett, das teilweise schon im letzten Jahr mit der Mannschaft trainierte und diese noch variabler machen soll.