Fußball-Oberliga SV Sonsbeck schlägt wieder nach Standards zu

Sonsbeck · Die Rot-Weißen bezwingen daheim Aufsteiger Mülheimer FC mit 2:1. Robin Schoofs trifft vor der Pause, Felix Geisler kurz vor dem Schlusspfiff. Der Abstand des SV Sonsbeck zu den Abstiegsplätzen vergrößert sich auf 14 Punkte.

Kapitän Robin Schoofs erzielte im Oberliga-Heimspiel gegen den Mülheimer FC das 1:0 für den SV Sonsbeck. Die Rot-Weißen gewannen mit 2:1.

Kapitän Robin Schoofs erzielte im Oberliga-Heimspiel gegen den Mülheimer FC das 1:0 für den SV Sonsbeck. Die Rot-Weißen gewannen mit 2:1.

Foto: Jakob Klos

Der SV Sonsbeck hat einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt zurückgelegt. Der Fußball-Oberligist setzte sich mit 2:1 (1:1) gegen den Mülheimer FC durch. Die Tore erzielten Robin Schoofs und Felix Geisler jeweils nach Standardsituationen. Damit bleiben die Rot-Weißen mit nun 32 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz und vergrößerten den Abstand zu den Abstiegsrängen auf 14 Zähler.

Nach dem 4:1-Erfolg der Gäste über Union Nettetal hatte Mülheims Sportchef Bilal Kayaoglu große Töne gespuckt: „Die Gegner können sich ab sofort alle warm anziehen.“ Die Motivationsspritze kam in Sonsbeck gut an. „Wir werden warme Jacken anziehen“, nahm es Heinrich Losing schon vor der Partie mit Humor. Somit musste Sonsbecks Cheftrainer nicht mehr viele Worte zum Gegner verlieren. Die Aussagen aus Mülheim wurden von der Mannschaft sehr ernst genommen – und die Antwort folgte auf dem Kunstrasen.

Jedoch war‘s eine hart umkämpfte Partie, in der es lange nach einer Punkteteilung aussah. Da Jannik Hinsenkamp und Jona Scholz als Vertreter von Stammkeeper Jonas Holzum ausfielen sowie Alexander Leurs (Keeper der zweiten Mannschaft) beim Spitzenspiel in der B-Liga im Einsatz war, saß gegen Mülheim kein gelernter Torwart als Ersatz auf der SVS-Bank. Im Notfall hätten die Feldspieler Christoph Elspaß oder Luca Janßen die Handschuhe angezogen.

Für den gesperrten (fünfte Gelbe Karte) Sebastian Leurs rückte Chong Johnny Lu auf die linke Außenverteidigerposition. Für Alexander Maas begann Denis Massold auf dem rechten Flügel, und Ruben-Joan Martens erhielt den Vorzug im zentralen Mittelfeld vor Luca Terfloth. Losing konnte mit dem Endergebnis sehr gut leben: „Es sah lange nach einem Unentschieden aus. Aber die Mannschaft hat wieder eine starke Mentalität gezeigt. Auch Standards gehören zum Fußball dazu – und da haben wir mittlerweile eine gute Qualität.“

Den besseren Start erwischte der Aufsteiger, der nicht nur mehr Ballbesitz hatte, sondern auch die besseren Tormöglichkeiten besaß. Jesaja Maluze köpfte nach 13 Minuten übers Tor. Nur zwei Zeigerumdrehungen später klingelte es schon im Sonsbecker Tor. Nach einem Ballverlust von Niklas Binn an der Mittellinie ging‘s schnell. Ahmet-Malik Uzun schlug einen langen Diagonalball auf MFC-Torjäger Anil Yildirim, der mit seinem zehnten Saisontreffer das 1:0 erzielte. Danach vergaben die Mülheimer noch durch Obinna Asagwara (19.), Yildirim (21.) und Jeremiaha Maluze (22.) weitere Chancen.

Jannis Pütz und Kapitän Schoofs waren bereits in der Anfangsphase lautstark auf dem Feld unterwegs. Sie versuchten so, das Ruder umzureißen. Schoofs selbst war‘s, der nach einer Ecke von Pütz zum 1:1 (25.) ausglich. Für Massold war bereits nach einer halben Stunde Schluss. Der 22-Jährige musste mit Oberschenkelproblemen vom Feld. In der 42. Minute lenkte Holzum einen Ball von Yildirim gerade noch über die Torlatte. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offenes und spannendes Spiel.

Geisler (55.) und Daiki Hara (73.), der zur Pause eingewechselt wurde, vergaben die besten Möglichkeiten für die Hausherren. Auf der anderen Seite scheiterten Yildirim (61.) und Keisuke Hotta (72.). In der 86. Minute durfte der Sonsbecker Anhang dann doch noch über einen weiteren Treffer jubeln. Nach einer Ecke von Pütz köpfte Geisler zum 2:1 ein und avancierte zum Matchwinner. „Es war sicherlich kein schönes Spiel. Der Gegner war sehr zweikampfstark und vor allem zu Beginn aggressiver“, meinte Losing noch. Nächsten Sonntag reisen die Rot-Weißen zum Tabellenzweiten Germania Ratingen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort