1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Oberliga: SV Sonsbeck verdient sich ein 0:0 in Velbert​

Fußball-Oberliga : SV Sonsbeck verdient sich ein 0:0 in Velbert

Der Aufsteiger trotzte einer Mannschaft, die durchweg mit Vollprofis besetzt ist, einen Punkt ab. Die Gäste stellten sich nicht nur hinten rein, sondern spielten gut mit. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Max Fuchs sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß.

Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage am vergangenen Mittwoch gegen den KFC Uerdingen belohnten sich die Oberliga-Fußballer des SV Sonsbeck gestern bei der SSVg Velbert, ebenfalls ein Aufstiegsanwärter, mit einem verdienten 0:0. Der Aufsteiger versteckte sich nicht nur in der Defensive, sondern setzte wie gegen die Krefelder immer wieder gefährliche Nadelstiche. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Max Fuchs sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß.

Sonsbecks Cheftrainer Heinrich Losing musste die Mannschaft auf zwei Positionen verändern. Für den Rot gesperrten Philipp Elspaß rückte Max Werner in die Innenverteidigung. Für den verletzten Alexander Maas lief Ahma Alzedaue auf der rechten Außenbahn auf. Wie schon im ersten Heimspiel, als der KFC zu Gast war, zeigten sich die Rot-Weißen auch in Velbert, wo die Sonsbecker Profibedingungen vorfanden, dass sie in der Oberliga kein Kanonenfutter sein möchten und die Gegner die Punkte nicht mal eben so einfahren können. Die Gäste machten dort weiter, wo sie am Mittwoch aufgehört hatten.

  • Klaus Keisers (rechts) enteilt dem Uerdinger
    Fußball-Oberliga : Sonsbeck unterliegt Uerdingen nach großem Kampf 0:1
  • Union Nettetal bleibt auch im dritten
    Sieg gegen den TDV Velbert : Nettetals guter Lauf in der Oberliga hält an
  • Nicht zu stoppen von Wilfried Sarr
    Vor 1878 Zuschauern : KFC Uerdingen weiter mit weißer Weste

Nicht nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer enormen Laufbereitschaft und viel Zweikampfstärke überzeugten die Rot-Weißen in Velbert vor 410 Zuschauern, sondern sie spielten auch einen technisch guten Ball. Bereits nach 55 Sekunden tauchte Klaus Keisers von der linken Seite aus vor Keeper Marcel Lenz auf, der seine Farben aber vor einem frühzeitigen Rückstand bewahrte. Im ersten Durchgang vergab Jamie van de Loo noch eine weitere Großchance für die Gäste. Optisch gesehen hatte Velbert mehr Spielanteile, jedoch scheiterte der Titelanwärter immer wieder an einem SVS-Fußballer oder am Aluminium.

„Das war schon eine extrem anstrengende Partie. Vor allem nach dem Seitenwechsel merkte man, dass meine Jungs noch 75 Minuten in Unterzahl vom Mittwoch in den Knochen hatten. Aber sie haben alles rausgehauen und sich den Punkt redlich verdient“, meinte Abteilungsleiter Heiner Gesthüsen.Auch Heimtrainer Dimitrios Pappas fand lobende Worte für den Aufsteiger: „Für uns ist ein Punkt natürlich zu wenig, aber Sonsbeck hat es auch gut gemacht.“

Nach dem Seitenwechsel drückte Velbert. Aber der Gegner fand kein Mittel, um die gut organisierte Hintermannschaft vor Kapitän Tim Weichelt zu überwinden. In der Schlussphase hatte Max Fuchs sogar noch zwei Möglichkeiten auf den Siegtreffer (90./90.+5.). Jedoch fand er seinen Meister in Lenz. Losing war rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Ein riesen Lob an meine Jungs. Nach Mittwoch haben alle läuferisch, kämpferisch und spielerisch nochmals eine Top-Leistung auf den Rasen gebracht. Das sind in Velbert alles Vollprofis, und wir haben uns nicht versteckt.“

Bei den Hausherren gab‘s nach dem Schlusspfiff nur enttäuschte Gesichter zu sehen, denn die SSVg Velbert läuft den eigenen Erwartungen hinterher. Nach drei Spieltagen beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter KFC Uerdingen bereits vier Punkte. Beim SV Sonsbeck ist man dagegen mit den zwei Zählern, eingesammelt unter anderem aus zwei Spielen gegen die absoluten Top-Teams der Liga, in der Spur. Am kommenden Freitag um 19 Uhr empfangen die Rot-Weißen den TSV Meerbusch im Willy-Lemkens-Sportpark. Dann soll in der neuen Liga der erste „Dreier“ eingefahren werden.