Fußball-Oberliga Die Sonsbecker Jubeltage gehen weiter

Sonsbeck · Der Aufsteiger beendete die englische Woche mit einem beeindruckenden Heimerfolg über den 1. FC Monheim. Der SVS gewann mit 4:0. Jamie van de Loo schnürte vor der Pause einen Doppelpack.

Sonsbecker Torjubel nach dem 1:0 mit Robin Schoofs, Klaus Keisers, Alexander Maas (Nummer 11) und Jamie van de Loo (v.l.).

Sonsbecker Torjubel nach dem 1:0 mit Robin Schoofs, Klaus Keisers, Alexander Maas (Nummer 11) und Jamie van de Loo (v.l.).

Foto: Armin Fischer (arfi)

Der SV Sonsbeck ist die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Oberliga Niederrhein. Die Elf ließ sich am Sonntag im heimischem Willy-Lemkens-Sportpark auch vom 1. FC Monheim, immerhin als Tabellendritter angereist, nicht stoppen. Der starke Aufsteiger schickte die Gäste mit einer 0:4 (0:2)-Klatsche zurück in den Kreis Mettmann. Der SVS ist in der Meisterschaft seit nunmehr fünf Partien ungeschlagen und kletterte mit 15 Punkten auf Rang neun. Trainer Heinrich Losing gefiel die „Geilheit“ seiner Mannschaft, die auch zum Abschluss der englischen Woche „gierig auf einen Sieg“ war. Jamie van de Loo (2), Klaus Keisers sowie Denis Massold erzielten die Sonsbecker Treffer.

Losing war nach dem Schlusspfiff mächtig stolz auf seine Truppe, doch mit Superlativen wollte er die Leistung nicht beschreiben: „Wir genießen den Moment. Fußball ist schnelllebig. Jeder, der heute auf dem Platz stand, hat 100 Prozent gegeben und war gierig nach den drei Punkten.“

Die erste dicke Chance hatten die Gäste, die in der Anfangsphase die Sonsbecker früh störten, durch Tim Klefisch. In der sechsten Minute musste Keeper Tim Weichelt seine erste Glanzparade zeigen. Im Gegenzug hatte van de Loo das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Schlussmann Björn Nowicki. Nach einer Viertelstunde übernahm die Losing-Elf die Spielkontrolle. Der Aufsteiger trat selbstbewusst auf. In der Defensive ließ der SVS nicht viel zu. In der 22. Minute führte eine Ecke, von Alexander Maas getreten, zum 1:0. Per Kopf markierte van de Loo seinen zweiten Saisontreffer.

Und die Gastgeber waren weiter hellwach und traten als geschlossene Einheit auf. Das laufintensive Spiel wurde in der 38. Minute mit dem 2:0 belohnt. Nach einem Keisers-Kopfball landete die Kugel bei van de Loo. Mit einem herrlichen Schuss in den linken Winkel schloss er den Angriff ab. Von Monheim war vor der Pause nicht mehr viel zu sehen.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst nicht viel, Torraumszenen waren Mangelware. Die Gäste rannten planlos an. Sonsbeck beschränkte sich aber nicht allein aufs Verteidigen. Etwas mehr als eine Stunde war vorbei, als Maas in den FC-Strafraum auf Keisers flankte. Schlussmann Nowicki pflückte den Ball herunter, wurde dabei aber von Mitspieler Sebastian Spinrath irritiert. Der Keeper ließ das Leder direkt vor die Füße von Keisers fallen – und der Sonsbecker traf aus kurzer Distanz zum 3:0 (64.). In der Folgezeit wurden die Monheimer stärker und drängten aufs Anschlusstor. Doch Weichelt war an diesem Nachmittag nicht zu überwinden. Endgültig geschlagen waren die Gäste in der 78. Minute, als der eingewechselte Massold sein erstes Tor im Sonsbecker Trikot erzielte. Aufgelegt hatte der agile van de Loo, der kurz darauf von Losing ausgewechselt wurde. Für den „Doppelpacker“ gab’s natürlich einen dicken Sonderapplaus. Als Schiri Lukas Dyck die Begegnung abpfiff, war der höchste Saisonerfolg des SVS perfekt.

„Wir haben erneut gezeigt, dass wir uns in der Oberliga nicht verstecken müssen“, frohlockte Losing, der garantiert weiter darauf aufpasst, dass keiner seiner Spieler zum Höhenflug ansetzt. Nächsten Sonntag geht’s zu einem Gegner, der tief im Tabellenkeller steckt. Der FC Kray wird den SVS als Drittletzter empfangen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort