Fußball : SVS will zurück zu alten Tugenden

Fußball-Landesliga: Sonsbeck hat gegen Fichte Lintfort etwas gutzumachen. Wiedersehen mit Dennis Schmitz. 

Dennis Schmitz hat mit Unterbechung neun Jahre für den SV Sonsbeck im Mittelfeld vor den Fußball getreten. Im Sommer schloss er sich dann Fichte Lintfort an und ist beim Aufsteiger Stammspieler. Sonntagnachmittag wird Schmitz auf seine ehemaligen Teamkollegen treffen. Der SVS gastiert ab 15.15 Uhr beim Neuling.

Beide Teams haben was gemeinsam. Sie mussten in dieser Woche jeweils eine 0:3-Niederlage verarbeiten. Fichte unterlag in Wesel, Sonsbeck musste sich dem GSV Moers beugen. Die Rot-Weißen ließen in der zweiten Hälfte die Tugenden vermissen, mit denen sie in den Partien zuvor überzeugt hatten. Nach dem 0:1 durch einen Sonntagsschuss in der 50. Minute verlor der SVS das Taktgefühl. Mehr noch: Es gab keine Körperspannung mehr, Zuschauer wie Trainer Thomas von Kuczkowski vermissten Laufbereitschaft und Aggressivität. So hatten die Gäste leichtes Spiel, über Konter weitere Tore zu erzielen.

„Wir haben uns aufgegeben“, wunderte sich der Coach über das Verhalten seiner Mannschaft. Die Heimpleite sei mittlerweile verarbeitet worden, sein Team habe Besserung gelobt. Denn gerade gegen Fichte sei körperliche Präsenz gefragt. Die Hausherren sind mit neun Punkten passabel gestartet. „Sie sind in der Landesliga angekommen“, weiß von Kuczkowski und schiebt hinterher: „Wir müssen auf jeden Fall selbstbewusst auftreten.“ Immerhin liegt der SV Sonsbeck auf dem dritten Tabellenplatz.

Ob Niklas Maas dem Kader angehören wird, bleibt abzuwarten. Er hat wegen einer Grippe zwei Trainingseinheiten verpasst. Abwehrchef Jan-Paul Hahn steht nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung. Stürmer Kai Schmidt, der am vergangenen Sonntag zweimal für die Zweitvertretung traf, holt von Kuczkowski „hoch“.

Und Stephan Schneider hat endlich seine Sperre abgessen. Der Rückkehrer wird heiß sein auf den ersten Einsatz für den SVS. Womöglich muss er sich aber bis zum Kreispokal-Spiel am Mittwoch in Asberg gedulden, wie sein Trainer sagt.

Fichte-Coach Sven Schützek zählt den SVS zu den Top-Teams der Liga: „Sonsbeck ist ein Aufstiegsfavorit mit einem durchweg gut besetzten Kader. „Wir brauchen einen ähnlich guten Tag wie im Spiel gegen den SV Scherpenberg.“ Mit Florian Ortstadt (im Urlaub) kann er nicht planen. Leslie Rumes Einsatz ist fraglich. Shawn Rume kehrt erst kurz vor dem Derby aus dem Urlaub zurück.

Mehr von RP ONLINE