1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Landesliga: SV Sonsbeck spielt in Tönisberg nur 0:0

Fußball-Landesliga : Sonsbeck lässt wieder Punkte liegen

Beim Abstiegskandidaten Tönisberg kam der SVS nicht über eine Nullnummer hinaus. Die Rot-Weißen bauten den Vorsprung an der Tabellenspitze dennoch aus, weil BW Dingden zeitgleich patzte.

In der Fußball-Landesliga ließ Spitzenreiter SV Sonsbeck erneut zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen beim abstiegsbedrohten VfL Tönisberg liegen. Am Ende kamen die Rot-Weißen nicht über ein 0:0 hinaus. Ganz so ärgerlich war das Remis allerdings nicht für die Mannschaft von Trainer Heinrich Losing. Denn gleichzeitige verlor der ärgste Verfolger, BW Dingden, überraschend beim SV Hönnepel-Niedermörmter mit 0:1. Somit beträgt der Vorsprung auf den Zweiten fünf Zähler bei einem Spiel weniger.

Dies war nach dem Schlusspfiff jedoch ein schwacher Trost für Losing. „Das interessiert mich wenig. Wir haben zwei Punkte liegengelassen und nicht gut gespielt. Der Gegner stand nur hinten drin. Das hatte mit Fußball wenig zu tun“, meinte ein enttäuschter Sonsbecker Coach. Vor allem im ersten Durchgang kam bei den knapp 150 Zuschauern viel Langeweile auf. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erst kurz vor dem Pausenpfiff tauchte Sonsbecks Torjäger Klaus Keisers, der ansonsten in der Luft hing, das erste Mal gefährlich vor dem VfL-Tor auf. Nach einer Ecke von Max Werner köpfte Luca Janßen am zweiten Pfosten vor den Kasten. Der einschussbereite Keisers wurde im letzten Moment noch geblockt.

  • Die SV Hönnepel-Niedermörmter – hier Tobias
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter gewinnt nach Blitztor
  • Hiromasa Kawamura (li.) erzielte beim 7:0
    Giesenkirchen kassiert 0:7-Klatsche gegen ASV Süchteln : „Hat dem Ansehen des Vereins geschadet“
  • Jan-Paul Hahn verursachte in Broekhuysen den
    Fußball-Bezirksliga : 0:6 – Broekhuysen zeigt Xanten die Grenzen auf

Bei den Gastgebern zeigte der Trainerwechsel nach der 1:7-Schlappe gegen Hönnepel-Niedermörmter Wirkung. Die beiden Co-Trainer David Machnik und Manuel Fernandez stellten die Mannschaft gut ein. Der VfL stand in einem 4-4-2 System in der Defensive sehr kompakt und zeigte sich enorm zweikampfstark. Auch die Fehlerquote war gegen Null. Die Sonsbecker hatten zwar gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und am Ende ein Eckenverhältnis von 9:0, fanden aber kein Rezept, um das Bollwerk zu durchbrechen.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Spitzenreiter etwas gefährlicher. Alexander Maas, der auffälligste Akteur in der Sonsbecker Offensive, verpasste die Führung (66.). Eine Hereingabe von Maas ließ Keisers (75.) ungenutzt. In der 90. Minute hätten die Sonsbecker Anhänger beinahe doch noch jubeln können. Ein Kopfball von Robin Schoofs kratzte Keeper Daniel Lauderbach gerade noch von der Linie. Somit blieb‘s bei einem ernüchternden Punktgewinn für den Tabellenführer.

Tönisbergs spielender Co-Trainer Machnik war überglücklich: „Das war die richtige Reaktion. Ich glaube, dass heute Abend jeder Spieler gut schlafen kann. Zwar haben wir keine glasklaren Chancen herausgespielt, aber wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und super verteidigt. Darauf können wir aufbauen. Sehr erfreulich war auch, dass unser junger Ersatzkeeper in seinem ersten Landesliga-Spiel von Beginn gleich zu Null spielt.“

Auf der anderen Seite verlebte Kapitän Tim Weichelt nach seiner Rückkehr zwischen die Pfosten einen ruhigen Nachmittag und musste lediglich zwei Weitschüsse im gesamten Spiel entschärfen. Heinrich Losing meinte: „Wir hatten in diesem Spiel zu viele einfach Ballverluste und waren vorne zu schläfrig. Wenn wir ein Tor gemacht hätten, wäre das Spiel wahrscheinlich einfacher geworden. Aber wenn wir schon keinen Treffer schießen, ist es wichtig, dass wir hinten immerhin die Null halten.“