5:1-Sieg über ESV Hohenbudberg FC Neukirchen-Vluyn löst Niederrhein-Pokal-Ticket

Neukirchen-Vluyn · Die Bezirksliga-Fußballer des FC Neukirchen-Vluyn entscheiden das kleine Kreispokal-Finale auf eigener Anlage für sich. Der ESV Hohenbudberg wird mit 5:1 besiegt. Als Lohn gibt’s einen Startplatz im Niederrhein-Pokal.

Glückwunsch zum Führungstor: Ajdin Mehinovic (Nummer 10) verwandelte einen Elfmeter für den FC Neukirchen-Vluyn zum 1:0.

Glückwunsch zum Führungstor: Ajdin Mehinovic (Nummer 10) verwandelte einen Elfmeter für den FC Neukirchen-Vluyn zum 1:0.

Foto: Jakob Klos

Im kleinen Finale der unterlegenen Kreispokal-Halbfinalisten löste der FC Neukirchen-Vluyn auf heimischem Kunstrasen das Niederrheinpokal-Ticket dank eines 5:1 (1:1)-Erfolgs gegen den ESV Hohenbudberg. Der favorisierte Fußball-Bezirksligist ging durch einen von Ajdin Mehonovic verwandelten Handelfmeter in Führung (18.). Die Gastgeber verpassten mehrfach das 2:0. Ein Standard brachte den A-Liga-Zweiten zurück. Der zweite Ball nach einer Ecke von Ekrem Aksu landete bei Samet Altun, der sehenswert unter die Latte zum 1:1 traf (37.). Bis zur Pause blieb es ausgeglichen. Ein schneller Doppelschlag von Arjeton Krasniqi per Kopf und Tunnel (56., 62.) stellte auf 3:1. Petros Siainis (89.) und Ehad Qorri (90.) sorgten für die Entscheidung. „Aufgrund der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung“, sagte FCNV-Trainer Anel Pedljic. „Es war klar, dass es schwer wird. Für uns liegt der Fokus auf der Liga. Wir hoffen weiter auf einen Veener Patzer“, sagte Samet Altun.

FCNV: Meischner; Dezelak, Sylla (78. Sijercic), Markovic, Ait Dada (67. Petros Siainis), Dedic, Said-Ali (73. Hanzic), Mehinovic (70. Saljiji), Straub, Konstantinos Siainis, Arjeton Krasniqi (78. Qorri).

ESV: Dos Santos Dias; Silvente Perez, Cebe (81. Jung), Smakoli, Essarhiri (63. Sönmez), Kaynar (63. Mokosch), Loukou, Altun, Ali, Kante, Aksu.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort