1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Kreisliga: Aufstiegsfeier des FC Neukirchen-Vluyn vertagt

Fußball-Kreisliga A : Aufstiegsfeier des FC Neukirchen-Vluyn vertagt

Der Spitzenreiter gewann mit 7:1 bei Viktoria Alpen. Weil aber auch Alemannia Kamp gegen Concordia Rheinberg drei Punkte holte, ist der Tabellenerste noch nicht durch. Der SSV Lüttingen verspielte einen 3:0-Vorsprung.

Rheinberg präsentierte sich grauenhaft in Kamp. Borth verlor gegen Rumeln in der Nachspielzeit. Erst mit einem Sieg im Nachholspiel am Dienstag in Meerfeld stünde Neukirchen-Vluyn als Aufsteiger endgültig fest.

Aufstiegsrunde

Alemannia Kamp – Concordia Rheinberg 4:1 (4:0). Die Kräfteverhältnisse im Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Dritten waren klar verteilt. Die Mannschaft von Mirco Dietrich verschlief die erste Halbzeit komplett. Kosta Jovic (8., 27.), Miroslav Barac (9.) und Besnik Saljiji sorgten für die Pausenführung. In der zweiten Halbzeit zogen sich die Rheinberger weiter zurück. Kapitän Jonas Baumbach erzielte kurz vor Schluss den Ehrentreffer (20.). „Wir haben uns grauenhaft präsentiert“, sagte Dietrich.

Viktoria Alpen – FC Neukirchen-Vluyn 1:7 (0:4). Durch den Sieg des ersten Verfolgers aus Kamp wurde der Aufstieg der Neukirchener vertagt. Und doch stellte die Mannschaft Anel Pedljic ihre Klasse einmal mehr unter Beweis. Nach dem frühen 1:0 von Arjeton Kraniqi (2.) lief Alpens Stürmer Marian Nederkorn von halbrechts alleine auf den gegnerischen Kasten zu und vergab kläglich. Die Gäste schalteten nach den Alpener Ballverlusten oft schnell um und erwischten das Team von Marcel Blaschkowitz ein ums andere mal kalt. Kevin Mpuna Matinu (12., 17.), erneut Krasniqi (45., 74.), Lucas Beer (48.) und Sezgin Akyüz (83.) netzten für den Spitzenreiter. Nils Speicher (63.) markierte das zwischenzeitliche 1:5 (63.). „Jetzt gilt es, die Köpfe vor dem Pokal-Halbfinale gegen Xanten schnell freizukriegen“, meinte Blaschkowitz.

  • Der Bedarf an Kita-Plätzen sowohl für
    Kindergartenkinder in Neukirchen-Vluyn : Kreisjugendamt schafft Kita-Plätze
  • Am Freitag wurde der Tiki-Naturkundepfad eröffnet.
    Tier-Kinder-Naturkundepfad in Neukirchen-Vluyn : Naturpädagogik als Zeichen des Protests
  • Die Mitglieder des Ausdauersportvereins treffen sich
    Ausdauersportverein Neukirchen-Vluyn : Gemeinsam walken, gemeinsam laufen

SSV Lüttingen – VfL Rheinhausen 3:1 (3:3). Nach den Treffern von Nicolas Mayer (6.), Julian Rüttermann (22.) und Maik Schmitz (28.) dominierten die Hausherren die Duisburger nach Belieben. Yannic Werner traf noch vor dem Seitenwechsel zum 1:3 (35.). Lüttingen verpasste es, nachzulegen und versuchte zu oft spielerische Lösungen zu finden, statt den einfachen Ball zu bevorzugen. Jan Gehrlich schaffte vom Elfmeterpunkt eine Viertelstunde vor Abpfiff den Anschluss, Luca Heckt traf zum Ausgleich (80.). SSV-Trainer Stefan Kuban war verärgert: „Es war nicht das erste Mal, wir sind oft ein bisschen zu sorglos.“

FC Meerfeld – SV Millingen 1:1 (1:1). Aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nahm die Mannschaft von Ulf Deutz noch einen Zähler mit nach Hause. Ab Minute 13 und dem Treffer von Frederic Böhme rannten die Millinger bis zum Ende der regulären Spielzeit einem Rückstand hinterher. Stephan Winkler parierte in der Schlussphase einen Strafstoß. „Das war der Knackpunkt“, sagte Coach Ulf Deutz. Weil Tom Vennhoff in der 90. Minute im Strafraum am Kinn getroffen wurde, zeigte Schiedsrichterin Lilly Berndtsen korrekterweise auf den Punkt. Tim Böttcher behielt die Nerven und glich aus.

Abstiegsrunde

TuS Borth – Rumelner TV 2:3 (0:1). Die Borther kassierten die vierte Niederlage. „Es war ein Spiegelbild der Saison“, fand Coach Patrick Heydrich. Faruk Aran (39.) und Josef-Abi Haidar (59.) stellten die Weichen für Rumeln früh auf Sieg. Philipp Hanz verkürzte nach einer guten Stunde, ehe Nils Armes in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 2:2 besorgte. Ein laut Heydrich fragwürdiger Handelfmeter (90.+6), den Andre Kuleczka über die Linie drückte, brach den Borthern das Genick. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nach wie vor sieben Punkte.

TV Asberg – OSC Rheinhausen 10:2 (5:0). Für die Hausherren trafen Kai Möller (4), Yasin Duman, Dominik Klaffiki und Marcel Martin Gomez (je 2). Meik Kuta und Ömer Camuralioglu erzielten die Tore für die Gäste.

FC Rumeln-Kaldenhausen – SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen 0:2 (0:1). Die Spielvereinigung belohnte sich für einen mutigen Auftritt beim Rangzweiten der Abstiegsrunde. Beide Tore erzielte Kevin Schmitz.

TuS Asterlagen – DJK Lintfort 7:0 (3:0). Tore von Mohamed Nasser (2), Abdullah Findiklar, Junior Holzum, Metin Özmen, Bayrak Sami und Berhan Catik bescherten den Hausherren einen deutlichen Sieg. Die Niederlage bringt die DJK gefährlich nahe an die Abstiegsplätze heran.

(FKT/ski)