Fußball-Kreisliga A : SV Orsoy begrüßt zwei Rückkehrer

Ercan Kiraz und Kajanthan Sivam sind wieder da. Dado Bojic soll der Abwehr mehr Stabilität geben. Coach Daniel Zvar bittet seine Mannschaft am Sonntag zum ersten Training.

Am kommenden Sonntag endet ab 11 Uhr beim A-Kreisligisten SV Orsoy die fußballlose Zeit. Dann ruft Daniel Zvar,der neue Trainer, seine Schützlinge zum ersten Training zusammen und startet in die Saisonvorbereitung. Acht Spieler konnte er davon überzeugen, zum SVO zu kommen. „Und die Liste unserer Neuzugänge ist noch nicht abgearbeitet“, sagte Fußball-Abteilungsleiter Ercan Ayna.

An der Spitze der „Neuen“ steht Ercan Kiraz. Er kehrt nach einem einjährigem Gastspiel beim B-Ligisten TuS 08 Rheinberg an den Gildenkamp zurück und soll in Zukunft die linke Außenbahn beackern. Ebenfalls am Orsoyer Rasen hat Kajanthan Sivam schon geschnuppert. Er war zuletzt für A-Liga-Absteiger TuS Xanten am Ball. Er bringt mit Victor Huber einen Mannschaftskollegen aus der Domstadt mit. Sivam ist für die Abwehr vorgesehen, Huber soll das Orsoyer Mittelfeld verstärken.

Im „eigenen Stall“ fündig geworden sind die Orsoyer was die Torhüterfrage angeht. Pascal Jetten aus der zweiten Mannschaft der Grün-Weißen wird in Zukunft zwischen den Pfosten stehen und sich einen gesunden Zweikampf mit Yannick Regner liefern, der in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Partien zwischen den Pfosten stand. Mit Dado Bojic hat sich ein Landesliga erfahrener Spieler vom VfL Repelen dem SVO angeschlossen. Zvar stellt sich vor, dass er als Chef der Hintermannschaft die zuletzt doch arg wackelige Abwehr zusammenhält. Er ersetzt Björn Kluth, der sich mit unbekanntem Ziel aus Orsoy verabschiedet hat.

  • Lokalsport : Daniel Zvar wird Coach des SV Orsoy
  • Lokalsport : Daniel Zvar soll es beim SV Orsoy richten
  • Lokalsport : Markus Dachwitz macht in Orsoy den Unterschied

Weitere Neuzugänge sind Tim Ernicke, ein Abwehrspieler, der vom Liga-Rivalen VfL Rheinhausen kommt, und Angreifer Jan Garber, der bislang das Dress von Alemannia Kamp trug. Den SVO-Kader erheblich verjüngen wird Lennart Dunf. Der 18-Jährige hat bei JSG Neukirchen-Vluyn bereits seine Angreifer-Qualitäten unter Beweis gestellt.

Gar nicht gut zu sprechen ist Ayna auf Jonas Jaschka, Yavuz Ali und Björn Kluth. „Das Trio hat als erstes im Februar zugesagt, bei uns zu bleiben. Später erreichte uns per WhatsApp die Nachricht, dass sie doch gehen werden. So etwas nenne ich charakterlos“, meinte der Abteilungsleiter. Im Gegensatz dazu habe sich Oliver Tittel ordentlich von Mannschaft und Vorstand verabschiedet. Der Offensivakteur muss berufsbedingt kürzertreten und läuft fortan wieder für den SSV Lüttingen auf.

Am übernächsten Wochenende ist ein Trainingslager auf der heimischen Platzanlage geplant. Darin eingebunden sind zwei Testspiele. Am 14. Juli empfängt der SVO Tura 88 Duisburg, tags darauf schaut Landesliga-Absteiger SV Schwafheim vorbei. Anstoß ist jeweils um 15 Uhr. Am 22. Juli gastieren die Orsoyer beim Landesliga-Aufsteiger GSV Moers Und natürlich nimmt die Zvar-Truppe vom 24. bis 28. Juli an den Rheinberger Rheinberger Stadtmeisterschaft teil. Am 5. August steht die erste Pokalrunde auf Kreisebene im Terminkalender, ehe am 12. August das erste Meisterschatfsspiel angepfiffen wird. Zvar hält sich mit dem Saisonziel zurück. Ein Platz im Tabellenmittelfeld wird angestrebt.