1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Kreisliga A: Borussia Veen besiegt Viktoria Alpen mit 5:1

Fußball-Kreisliga A : Borussia Veen feiert in Alpen 5:1-Derbysieg

Die Viktoria hat am zweiten Spieltag die zweite Klatsche kassiert. Manfred Wranik erlebte als neuer Trainer von Concordia Rheinberg eine gelungene Heimpremiere. Budberg II überraschte mit einem 1:0 in Asterlagen.

In Alpen gab’s am zweiten Spieltag der A-Liga einen klaren Derbysieger. In der Partie beim VfL Rheinhausen mussten zwei Spieler nach einem Luftduell verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Für Millingen traf Steven Schön dreifach, in Ossenberg netzte Tim Meier ebenfalls dreimal.

Viktoria Alpen – Borussia Veen 1:5 (1:3). Die „Krähen“ haben mit einer beeindruckenden Leistung vor rund 200 Zuschauern den zweiten Kantersieg in dieser Saison eingefahren. Es war ein süßer Derbysieg, den Jan Büren bereits in der fünften Minute mit einem verwandelten Elfmeter einleitete. Finn Evers stellte kurze Zeit später auf 2:0 (9.). Nils Speichers 1:2 per Strafstoß brachte Alpen heran (18.). Doch Hendrick Terlinden erhöhte vor der Pause auf 3:1 (32.). Viktoria-Coach Marcel Blaschkowitz war da schon bedient: „Den ersten drei Gegentreffern gingen individuelle Fehler voraus. Wegen dieser einfachen Fehler hatten wir schon in Millingen hoch verloren.“

Ein Eigentor von Luigi Lo Curto (66.) führte zum 4:1 für die „Krähen“. In der Nachspielzeit erzielte dann auch noch der eingewechselte Linus van Treek sein Derbytor. „Diese Leistung war ein Spiegelbild der schlechten Vorbereitung“, sagte Blaschkowitz.

  • Alpen Torjäger Nils Speicher (Mitte), hier
    Viktoria-Fußballer im Kreispokal-Finale : Alpens A-Liga-Elf gelingt Historisches
  • Manfred Wranik wird in der neuen
    Der neue Trainer von Concordia Rheinberg im Gespräch : Wranik ist „voll motiviert und hat richtig Bock“
  • Fünffacher Torschütze für Viktoria Alpen: Nils
    Fußball-Kreisliga A : Nils Speicher schießt Alpen mit einem Fünferpack zum „Dreier“

Thomas Haal, der Coach der Veener, war überglücklich: „Die ersten zehn Minuten waren entscheidend. Da haben wir Alpen eiskalt erwischt.“

VfL Repelen II – SV Millingen 1:4 (0:3). Das Team von Ulf Deutz holte sich den nächsten „Dreier“, weil zwei Spieler der Partie ihren Stempel aufdrückten. Lukas Mölders traf zum 1:0 (10.) und bereitete das zweite SVM-Tor durch Steven Schön (20.) vor. „Beide waren an dem Abend ganz gut drauf“, meinte Deutz. Schön gelangen noch zwei weitere Treffer. Er netzte in der 22. sowie 52. Minute. Das Ehrentor markierte Dominic Hellwarth erst kurz vor Schluss (89.).

Concordia Rheinberg – SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen 6:0 (3:0). Genau so hatte sich Manfred Wranik sein erstes Heimspiel als Trainer der Rheinberger vorgestellt. Auf dem Rasen in Ossenberg war sein Team von Beginn an spielbestimmend. Tim Meier freute sich über einen Dreierpack (3., 10., 63.). Mathias Morawin steuerte zwei Tore bei (27., 60). Zudem traf Jesse Rückbeil (67.). „Es war ein Spiel auf ein Tor“, so Wranik.

TuS Asterlagen – SV Budberg II 0:1 (0:1). Den ersten Saisonsieg feierte der Aufsteiger dank des Treffers von Simon Kömpel in der 21. Minute. Gegen einen Mitfavoriten um die Meisterschaft, bei dem Ex-Profi Ercan Aydogmus die Kapitänsbinde trug, erwischte Keeper Philip Hebbering einen Sahnetag. Der Schlussmann parierte sogar einen von Aydogmus getretenen Strafstoß. „Es war ein Kraftakt mit einer ganz starken Torwartleistung“, sagte Trainer Daniel Kühn.

VfL Rheinhausen – ESV Hohenbudberg 3:1 (1:1). Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde, als Gäste-Keeper Marcel Dos Santos Dias und Rheinhausens Emre Okumus bei einem Luftduell unglücklich zusammenstießen. Beide mussten mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus. In Durchgang eins waren weitestgehend die Gäste am Drücker. Dennoch brachte Ingolf Matthes den VfL per Strafstoß in Führung. Der ESV blieb aber dran, Boris Vertkin glich wenig später aus.

Die Hausherren kamen besser aus der Pause, Marco Koske brachte sie erneut in Führung. Kevin Kroggel machte schließlich den Deckel drauf. „Zunächst einmal gute Besserung an die beiden Verletzten“, sagte VfL-Coach Mike Römer. „Nach dem Führungstreffer haben wir regelrecht um den Ausgleich gebettelt. Dann haben wir Glück, dass es zur Pause Unentschieden steht. Die zweite Hälfte war deutlich besser. Die Tore haben wir schön heraus gespielt.“

SV Schwafheim – OSC Rheinhausen 2:0 (1:0). Der Bezirksliga-Absteiger holte den ersten Saisonsieg. Eren Okumus brachte den Hausherren nach einer Viertelstunde die Führung. Danach gelang es dem SVS aber nicht, für klare Verhältnisse zu sorgen. So blieb es bis kurz vor Schluss spannend. Erst in der 86. Minute erlöste Marius Dyka sein Team und machte den Deckel drauf.

Alemannia Kamp – SSV Lüttingen 1:1 (1:1). Besnik Saljiji brachte die Alemannia früh in Führung. Doch Johann Hildebrandt glich noch kurz vor der Pause aus. In Durchgang zwei versuchten beide Mannschaften vergebens, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Dafür ließen die Abwehrreihen aber nicht genug zu.

TV Asberg – FC Neukirchen-Vluyn II 3:3 (0:1). Der Aufsteiger gab den Sieg leichtfertig aus der Hand. Serkan Durak traf zur 1:0-Pausenführung für die Gäste. In Durchgang zwei erhöhte Soner Cakmak sogar noch. Auch den Anschlusstreffer von Kai Möller konnte Neukirchen-Vluyn durch ein weiteres Tor von Durak kontern. Aber Oguzhan Alemdar und Möller holten für Asberg noch ein Remis heraus.

(put/ski)