Fußball: Der SV Sonsbeck II gewann gegen den Rumelner TV mit 3:0

Der SVS setzt sich mit 3:0, Veen mit 1:0 durch: Sonsbeck II siegt, die Borussia profitiert

Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A feierte einen 3:0-Erfolg beim Rumelner TV, dem bis dahin ersten Verfolger. Das Derby in Millingen sah einen Veener Sieg, der dem Gäste-Team zum Sprung auf den zweiten Tabellenrang verhalf.

Das war schon eine Hausnummer! Mit 3:0 (0:0) holte sich der SV Sonsbeck II, seines Zeichens Spitzenreiter der Kreisliga A, die Punkte vom bisherigen Tabellenzweiten Rumelner TV ab. Klar, Mannschaft und Trainer hatten ihren Spaß am deutlichen Erfolg, abheben mochten sie hinterher aber nicht. „Das war ein sehr guter Start ins neue Jahr“, fasste Coach Johannes Bothen zusammen, „aber es war nur das erste von 15 Spielen, in denen wir bestehen müssen.“

Eine Viertelstunde lang gingen beide Mannschaften sehr respektvoll miteinander um. Erst danach erspielten sich die Gäste leichte Vorteile dank ihrer gut besetzten Außenbahnen, von denen erste Spitzen vorgetragen wurden. Zu Treffern im ersten Abschnitt langte es allerdings noch nicht.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel sollte sich das ändern. Einmal mehr lief der Ball über die Außenposition, ehe Timo Evertz nur durch ein Foul am Abschluss gehindert werden konnte. Klaus Keisers verwandelte den fälligen Strafstoß ganz „cool“ mit einem Ball in die Mitte des Rumelner Tores. Auch für den zweiten Treffer bediente sich der Spitzenreiter einer Standardsituation.

Nach einem Eckstoß war Keisers erneut zur Stelle und sorgte nach etwas mehr als einer Stunde bereits für die Vorentscheidung. Jonas Gerritzen nahm dem Spiel letzte Zweifel, als er einen Konter mit dem dritten Treffer abschloss.

Es spielten: Jansen; Evertz, Timm, Gellings, Giesen, Oliveira Monteiro Moreira, Hulstein (63. Terlinden), Quernhorst, Gerritzen, van Huet (71. Albers), Keisers.

Nutznießer der Rumelner Niederlage war das Team von Borussia Veen, das seine Aufgabe beim SV Millingen mit 1:0 (1:0) meisterte und sich dadurch auf den zweiten Tabellenrang vorschob. Julian Meier entschied das Derby unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff.

  • Fußball : Rumelner TV besiegt den Spitzenreiter
  • Fussball : Borussia Veen übernimmt die Spitze
  • Lokalsport : Rumelner TV tritt beim Spitzenreiter an

Von einem munteren Spiel zur Freude der Zuschauer waren beide Mannschaften weit entfernt. Den Gastgebern war anzusehen, dass sie einhergehend mit dem Fehlen einiger Stammspieler mit Offensivdrang darauf bedacht waren, Schaden von ihrem Strafraum fernzuhalten. „Das ist nicht unsere Philosophie, aber derzeit müssen wir diesen Weg eben gehen“, verteidigte Millingens Trainer Markus Hierling die Taktik seiner Auswahl.

Die Borussia wusste mit derlei Zurückhaltung allerdings so recht viel auch nicht anzufangen – der Millinger Rasen hat in der Vergangenheit wahrlich schon spektakulärere Fußballspiele gesehen. Ein Pfostenschuss auf Seiten der Gäste, von Ken Klemmer in der 39. Minute angebracht, und das Tor nach einem Eckstoß von Jonas Höptner, gescheitertem Abwehrversuch des SVM und dem problemlosen Einschieben des Balles durch Meier waren da schon die Höhepunkte.

Auch nach der Pause hatte mehr Spaß am Spiel, wer die kämpferischen Duelle den spielerischen Elementen vorzog. Veens Trainer Christian Hauk monierte einige Blessuren in Reihen seines Teams, entstanden durch Millinger Beine, die nebenbei versuchten, dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Es blieb bei verbessert anzusehendem Spiel der Gastgeber, das Tor der Borussia geriet nicht mehr in Gefahr.

Millingen: Lauderbach; Eickers, S. Lau, Sprünken, Christmann, Yannick, J. Lau (88. M. Schmengler), Mulrain (60. Hilgert), Böttcher, Manko, Meier (70. Schaper).

Veen: Grewe; Münzner (67. Balonier), Gietmann, Rusch, Schultz, Terlinden, Keisers, J. Höptner, Klemmer (46. L. Höptner), Tegeler, Meier.

Mehr von RP ONLINE