1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Bezirksliga: TuS Xanten gewinnt gegen den VfL Repelen mit 2:1

Fußball-Bezirksliga : Wardemann-Tore bringen TuS Xanten den „Dreier“

Der Tabellenvierte setzte sich am Freitagabend im Kreis-Derby gegen den VfL Repelen mit 2:1 durch. Mats Wardemann erzielte beide Treffer für die Hausherren. Ein weiteres Tor von ihm erkannte der Schiri nicht an.

Der TuS Xanten hat sich am Freitagabend mit dem achten Saison-Sieg in die Winterpause verabschiedet. Der Tabellenvierte der Fußball-Bezirksliga entschied das Kreis-Derby mit 2:1 (1:1) für sich. Umjubelter Spieler bei den Hausherren war Mats Wardemann.

Passend zum tiefen Ascheplatz entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem die Gäste nach einer Viertelstunde den ersten Treffer durch Okan Yilmaz erzielten. Mit einem fulminanten Freistoßtor aus über 30 Metern überraschte der ehemalige Junioren-Bundesliga-Spieler Schlussmann Marvin Domagalla. Der TuS benötigte nicht lange für eine Reaktion. Nach einem Steckball von Niklas Maas gelang Wardemann der Ausgleich (18.). In der 34. Minute jubelten die Hausherren erneut. Nach einem Schuss von Maas, den VfL-Keeper Niklas Rennen nicht festhielt, war erneut Wardemann aus kurzer Distanz zur Stelle. Doch Schiedsrichter Thimo Lau pfiff die Xantener zurück. Für ihn war’s ein Abseitstor. Mit dem Remis ging’s in die Kabinen. „Wir hatten bestimmt 70 Prozent Ballbesitz“, sagte Levin Bardehle, Co-Trainer des TuS, in der Pause.

  • Sie hoffen, dass am Freitagabend am
    Fußball-Bezirksliga : Ein Kreis-Derby in Xanten zum Jahresabschluss
  • Das Lokalduell war zwischenzeitlich ein enges
    Basketball : TuS Hilden gewinnt Derby gegen Mettmann-Sport
  • Das neue Baugebiet soll direkt an
    Trotz Bedenken eines Landwirts : Planung für Landwehr-Erweiterung in Xanten wird fortgesetzt

In der 79. Minute erzielte Wardemann doch sein zweites Tor unter Flutlicht. Lukas Vengels brachte den Ball an die Strafraumgrenze, wo der Spieler mit der Nummer 14 Maß nahm und zum 2:1 traf. Kurz danach wurde Niklas Binn übel gefoult. Lau ließ die Rote Karte stecken. Binn muste verletzt runter.