1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball-Bezirksliga: SV Budberg gewinnt gegen den 1. FC Kleve II mit 4:3

Fußball-Bezirksliga : SV Budberg setzt i-Tüpfelchen auf eine traumhafte Hinrunde

Die Mannschaft von Trainer Tim Wilke gewann gegen den 1. FC Kleve II mit 4:3 und machte die Herbstmeisterschaft klar. Auf dem rechten Flügel könnte der SVB in der Winterpause noch einen externen Neuzugang verpflichten.

Der SV Budberg hat sein letztes Hinrunden-Spiel in der Bezirksliga mit 4:3 (0:0) gegen den 1. FC Kleve II gewonnen. Die Mannschaft von Coach Tim Wilke blieb damit in der ersten Saisonhälfte ungeschlagen und stellt mit nur neun Gegentreffern die beste Defensive der Gruppe 5. „Der Sieg war das gewünschte i-Tüpfelchen für eine überragende Hinrunde. Von der ersten bis zur 70. Minute war’s das beste Heimspiel der Saison“, lobte der Trainer. Hinten raus wurde es allerdings noch mal spannend.

Wilkes Team rief zunächst alle Tugenden ab, die es in den vergangenen 14 Begegnungen so stark gemacht hat: Laufbereitschaft, hohes Pressing und eine gute Restverteidigung. Nach einer torlosen ersten Halbzeit belohnten sich die Budberger. Benedikt Franke brachte den Knoten nach 49 Minuten zum Platzen. Wenig später sah der Klever Nils Bruns nach einem Trikotzupfer die Rote Karte. André Rieger per Kopf (57.) und erneut Franke (62.) legten nach.

Die Gäste, der bis dato kaum Torgefahr ausgestrahlt hatten, kamen durch zwei verwandelte Fernschüsse aus knapp 20 Metern zurück. Trotz Überzahl geriet der SVB ins Wanken. Jonas Twardziks Treffer zum 4:2 (84.) sollte noch immer nicht der Schlusspunkt sein. Nach dem 4:3 in der Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter zeitnah ab. Neben den stark aufspielenden „jungen Wilden“ freute sich Tim Wilke nach dem geglückten Jahresabschluss vor allem für die „alten Hasen“ Franke und Twardzik.

  • Ein Ergebnis mit Seltenheitswert auf der
    Fußball-Oberliga : Der 1. FC Kleve deklassiert den SC Velbert
  • Wenn es trocken ist, kommt sie
    Durchwachsener Weihnachtsmarkt-Start : Die Beschicker in Kleve hoffen auf das Wetter
  • Die Stadt Kleve setzt in Sachen
    Thema im Umweltausschuss : Kleve setzt bei der Energieberatung auf den Kreis

Da in der Bezirksliga-Wertung der direkte Vergleich vor der Tordifferenz zählt, hat sich der SVB mit 32 Punkten vor den SF Broekhuysen die Herbstmeisterschaft gesichert. Wilke geht davon aus, dass bis zum Trainingsstart am 11. Januar viele angeschlagene Spieler wieder zu 100 Prozent fit sein werden. Mit Blick auf die kommende Saison wird sich der Trainer schon bald mit dem Vorstand zusammensetzen. Auf dem rechten Flügel könnte der SVB noch einen externen Neuzugang verpflichten.

Es spielten: Anders; Warnke, Hahn (87. Carrion Torrejon), Beerenberg, Twardzik (87. Saunus), Egging, Franke (86. Temath), Rieger, Kömpel, Häselhoff, Weyhofen.