Lokalsport: Fünfter Versuch - nun auf dem Lüttinger Kunstrasen

Lokalsport : Fünfter Versuch - nun auf dem Lüttinger Kunstrasen

In der Not darf man schon mal fremd gehen. Zumindest in der Fußball-Kreisliga A, wenn es der Terminplan erforderlich macht. Immerhin ist es bereits der fünfte Versuch, den TuS Xanten und den SV Millingen endlich zusammenzubringen. Weil die Chance, den Platz am Fürstenberg heute zu nutzen, als eher gering eingestuft worden war, wurde vereinbart, dass sich die Kicker um 20 Uhr auf der Anlage des Nachbarn SSV Lüttingen treffen.

Der dortige Kunstrasen kann bestens bespielt werden, so dass das lange Gerangel um die Partie, die erstmals am 3. Dezember vergangenen Jahres auf dem Spielplan stand, beendet sein sollte und zugleich auch ein Strich unter die Hinrunde der A-Liga gezogen werden kann.

Beiden Mannschaften steht in der Tabelle das Wasser bis zum Hals. Mit einem Sieg am heutigen Abend kann der TuS seinen Abstand zum rettenden Ufer zumindest verkürzen, während sich dem SVM immerhin die Chance bietet, im Erfolgsfall die DJK Lintfort zu überholen und sich auf den Relegationsrang vorzuschieben. Pascal Seitz und Ogün Sengül sind auf Seiten der Xantener nach ihren Roten Karten noch gesperrt, während das Millinger Team sich in der vergangenen Woche schon wieder von Alberto Espejo verabschieden musste.

Dem 20-jährigen Spanier, der erst vor wenigen Wochen vom MSV Moers zu den Blau-Weißen gewechselt war und gerade einmal 61 Minuten lang in der Liga aktiv sein durfte, hat sich die Möglichkeit eines Studienpraktikums in seiner Heimat geboten, die er natürlich wahr genommen hat.

(DK)
Mehr von RP ONLINE