Lokalsport: Frisbee spielen mit Komplimenten

Lokalsport: Frisbee spielen mit Komplimenten

Die Black Flies richteten erstmals ein Fun-Turnier in Bönninghardt aus. Ihren letzten Platz nahmen sie sportlich.

Maren Bald sieht geschafft aus, als sie das Kleinspielfeld verlässt. Hinter ihr und den anderen der Black Flies, der Ulimate Frisbee-Mannschaft des BSV Bönninghardt, liegen die letzten 45 Minuten des Brennnessel-Cups. Die Partie um den vorletzten Platz gegen eine Duisburger Hochschulauswahl ging verloren. Auch in den fünf Begegnungen zuvor war dem Gastgeber des erstmals ausgerichteten Fun-Turniers ein Erfolg verwehrt geblieben. Doch Enttäuschung macht sich nicht in den Gesichtern breit. "Das Gewinnen steht nicht im Vordergrund", sagt Bald, die Teamsprecherin der Black Flies.

Foto: Putjus

"Man spielt mehr miteinander als gegeneinander, ergänzt Jonas Mühlbauer. Der 21-Jährige aus Issum verpasste den zweiten Spieltag wegen einer Knieverletzung. Beim Ultimate Frisbee gehe es "menschlicher zu" als in anderen Mannschaftssportarten. So wurden in Bönninghardt Komplimente an den Gegner verteilt, wenn der mit einem starken Wurf einen Punkt holte oder durch eine gelungen Aktion die Scheibe in die Endzone gelangte, auch wenn sie nur auf dem Rasen landete.

Zwölf Teams, unter anderem aus Hildesheim und Göttingen, kamen ins Besenbinderdorf, um gemeinsam zu spielen, Party zu machen und Spaß zu haben. Eine Mannschaft reiste sogar aus dem französischen Straßburg an. Sie lieferten sich an zwei Tagen auf drei Spielfeldern fast 50 Partien à 45 Minuten. Ohne Schiedsrichter. Unklare Situationen wurden ausdiskutiert.

Auf der Wiese nebenan bauten die Mannschaften ihre Zelte auf. Bald: "Schon am ersten Tag ähnelte die Location mehr einem Festivalgelände, als einem Sportplatz. Nicht nur weil überall Pavillons und Zelte aufgebaut und mit Lichterketten geschmückt waren. Sondern auch, weil sich über 120 Jugendliche und Erwachsene zusammenfanden, um tagsüber miteinander zu spielen und abends gemeinsam zu feiern." Es gab sogar einen zum Swimmingpool umfunktionierten Container.

  • Lokalsport : In Bönninghardt rollt der Fußball nicht mehr

Bald: "Das macht die Ultimate Frisbee-Kultur aus. Es geht nicht nur darum, ein anderes Team zu schlagen, sondern ebenso um Fairness und positive Einstellung." Darum wurde in Bönninghardt auch ein "Spirit-Sieger" gekürt. Der Titel ging an die "Uni Affen" aus Bochum. "Sie haben gute Stimmung verbreitet - trotz der Hitze am ersten Tag und des Gewitters am zweiten Tag", meint die Teamsprecherin der Black Flies. Der Wanderpokal ging an ein gemischtes Team mit Spielern aus Oldenburg, Münster und Köln, das alle Begegnungen für sich entschieden hatte.

Das Fun-Turnier diente ebenfalls dazu, das Bönninghardter Team, das seit 2016 regelmäßig trainiert, enger zusammen zu schweißen und andere junge Sportler aus der Umgebung auf Ultimate Frisbee aufmerksam zu machen.

www.blackflies-ultimate.de

(PUT)
Mehr von RP ONLINE