Hauptversammlung beim Büdericher SV Besondere Auszeichnung für Friedel Dörken

Büderich · Auf der Hauptversammlung des Büdericher SV wurde der ehemalige Fußball-Obmann zum Ehrenmitglied ernannt und Axel Angenendt zum 2. Vorsitzenden gewählt. Mit dem SV Ginderich soll nochmal über eine gemeinsame Sportanlage gesprochen werden.

 Friedel Dörken, hier ein Foto aus dem Jahr 2011, wurde zum Ehrenmitglied des BSV ernannt. 

Friedel Dörken, hier ein Foto aus dem Jahr 2011, wurde zum Ehrenmitglied des BSV ernannt. 

Foto: Malz, Ekkehart (ema)

Der Büdericher SV hat ein neues Ehrenmitglied. So rückte Friedel Dörken auf der Hauptversammlung im Vereinsheim in den Mittelpunkt. Er ist seit fast 70 Jahren Mitglied und war 18 Jahre lang als Fußball-Obmann tätig gewesen. Zudem gab’s Änderungen im Vorstand.

Axel Angenendt bekleidet künftig die Position des 2. Vorsitzenden. Neue Hauptkassiererin ist seine Frau Kathrin, die damit die Aufgaben von Dagmar Kirsch übernimmt. Zum Kassenprüfer wurde Sascha Pliestermann berufen. Die Abteilungsleiter Mia Angenendt (Breitensport-Senioren), Maik Kirsch (Fußball-Senioren) und Andreas Eisenhut (Fußball-Junioren) wurden durch den Vorstand bestätigt. „Die Position des Abteilungsleiters der Breitensport-Junioren ist aktuell vakant, wird aber zeitnah neu besetzt“, sagte Pressewart Christoph Stutz.

 Einen besonderen Dank richtete die Vereinsspitze an alle Spenderinnen und Spender, die dazu beigetragen hatten, dass 1000 Euro für die Flutopfer gesammelt werden konnten. Fabian Fleuren, ein Spieler aus der zweiten Fußball-Seniorenmannschaft, brachte das Geld bereits ins Katastrophengebiet, da er dort seit geraumer Zeit selbst als Helfer tätig ist. Weitere Spenden sollen in den nächsten Wochen folgen. Die aktuelle Mitgliederzahl des BSV ist leicht gesunken und liegt nun bei 975. „Durch Corona haben wir 31 Mitglieder verloren. Wir bieten jedoch viele neue Kurse an und hoffen, dass wir bald wieder die Marke 1000 erreichen“, teilte Stutz mit. Auf der Versammlung wurde zudem verkündet, dass auf eine Umlage verzichtet wird und die Mitgliedsbeitrage stabil bleiben.

Thema waren zudem die gescheiterten Verhandlungen mit dem SV Ginderich zur gemeinsamen Sportanlage. Georg Lörcks, der Vorsitzende des möglichen Kooperationspartners, hatte die Gespräche Mitte März für beendet erklärt. Der BSV hofft dagegen immer noch auf eine gemeinsame Lösung. „Wir möchten deshalb nochmals betonen, dass wir weiterhin für Gespräche bereit stehen“, bekräftigte Stutz.