1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Frauenfußball: Borussia Veen hat neuen Trainer in Thomas Koenen

Fußball : Fußballerinnen der Veener Borussia haben einen neuen Trainer

Der 39-jährige Thomas Koenen hat die Nachfolge von Sarah van Husen angetreten. Seine Ehefrau hatte aufmerksam Zeitung gelesen und vermittelte ihn an den Verein.

Die Fußballfrauen von Borussia Veen haben einen neuen Trainer bekommen. Der 39-Jährige Thomas Koenen hat bereits die Nachfolge von Sarah van Husen angetreten, die während der Corona-Pause ihr Amt zur Verfügung gestellt hatte. Ihre Amtszeit bis zum Saison-Abbruch war wenig glücklich verlaufen, unter ihrer Regie hatte die Mannschaft in der Bezirksliga nicht einen Punkt gesammelt.

Seit einigen Wochen sind die Veener Fußballfrauen auch zurück im Mannschaftstraining. „Fußball soll wieder Spaß machen“, so das Motto von Koenen, der mit seiner Familie in Millingen wohnt. „Wäre das nichts für dich?“, habe seine Ehefrau Verena gefragt, als sie den Aufruf der Veenerinnen nach dem Rückzug von van Husen in der Zeitung gelesen hatte. Denn Thomas Koenen hat eine Vergangenheit im Frauenfußball. Er war als Mädchen- und Frauen-Obmann beim TSV Wachtendonk-Wankum tätig. Und Ehefrau Verena kennt sich in Veen sehr gut aus. Mehrere Jahre nahm sie an den Ferienfreizeiten des Vereins teil. So waren die Kontakte zu den Verantwortlichen schnell geknüpft.

  • Trainer Christian Hauk ist zuversichtlich.
    Vorbereitung läuft auf Hochtouren : Borussia Veen setzt auf den Zusammenhalt in der Mannschaft
  • Wieder Bondscoach: Louis van Gaal.
    Vertrag bis Ende 2022 : Louis van Gaal wird erneut Bondscoach in den Niederlanden
  • Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach,
    Spenden für Hochwasser-Gebiete : Borussia macht Testspiel zur Benefizaktion für Flutopfer

An eines muss sich der kaufmännische Angestellte im Krähendorf allerdings noch gewöhnen: Während viele Mitglieder der Veener Borussen Fans der anderen Borussia aus Mönchengladbach sind, ist Koenen Anhänger von Bayer Leverkusen.

Derweil sind noch Plätze im Bezirksliga-Kader frei. Talentierte junge Frauen, die Spaß am Fußball haben, können zu den Trainingseinheiten gerne vorbeikommen. Und nicht nur die Vorfreude auf die Meisterschaft ist beim neuen Coach groß: „Im September erwarten wir unser erstes Kind.“

Das erste Testspiel war aber weniger erfolgreich. Die Heimpartie gegen Alemannia Pfalzdorf ging mit 0:7 verloren. Die weiteren Testspiel-Termine: 1. August beim OSV Meerbusch (17 Uhr), 8. August beim SV Haldern (13 Uhr), 11. August gegen SSV Lüttingen (19.30), 14. August beim SV Brünen II (15 Uhr), 18. August beim SV Walbeck II (19.30 Uhr).