Frauen-Regionalliga: SV Budberg startet mit einem 1:1 in Herford

Frauenfußball : Budberger Auftakt mit lachendem und weinendem Auge

Der SVB brachte einen Punkt aus Herford mit. Sina Zorychta erlief eine Rückgabe und schob unmittelbar vor dem Seitenwechsel zum 1:0 ein. Am Ende hieß es 1:1.

Den Saisonauftakt der Regionalliga-Fußballerinnen des SV Budberg quittiert Trainer Jürgen Raab mit einem lachenden und einem weinenden Auge. 1:1 (1:0) hieß es für sein Team beim Herforder SV - und der Coach wusste so recht nicht, für welche Seite er sich denn nun entscheiden sollte.

„Der Gegner aus Herford hat sich den Punkt redlich verdient, so dass das Ergebnis am Ende in Ordnung geht“, ließ Raab den ersten Auftritt der neuen Spielzeit Revue passieren. „Aber angesichts unserer Möglichkeiten waren es doch zwei Punkte, die wir verschenkt haben!“ Die Auswahl des ehemaligen Bundesligisten aus Ostwestfalen, die in der vergangenen Spielzeit nur mit Mühe die Klasse gehalten hat, versuchte den Gast vom Niederrhein gleich unter Druck zu setzen. Das sah vielleicht gut aus, brachte vor dem Budberger Tor allerdings kaum brenzlige Szenen hervor. Auf der anderen Seite war da schon mehr los. „Wir hatten schon vor dem 1:0 Möglichkeiten zur Führung, als unsere Spielerinnen allein auf das Tor zuliefen“, hatte Raab bei Vorstößen von Sarah Hake und Lara Köchl den Torschrei schon auf den Lippen. Die Führung entsprang dann aber doch einem Herforder Fehler: Sina Zorychta erlief eine Rückgabe und schob unmittelbar vor dem Seitenwechsel zum 1:0 ein. Der HSV glich in der 53. Minute durch Aaliyah Blanke aus; auch danach hatte der SVB noch Chancen zum Sieg in der Fremde.

SV Budberg: Montenbruck; Schneider, A. Hellfeier, Dahmen (53. Sadiku), Mirvan, Vaupel (68. Benahmed), S. Hellfeier, Babatunde (84. Steffans), Hake, Zorychta, Köchl.

Mehr von RP ONLINE