Frauen-Regionalliga: SV Budberg spielt in Bocholt

Frauenfussball: SV Budberg: Spitzenspiel in Bocholt

Frauenfußball: Davon hätten die Budbergerinnen vor Saisonbeginn nicht zu träumen gewagt: Sie treten als Tabellenführerinnen beim Favoriten an. SV Budberg II in Rees weiter ohne Trainer. Lüttingen empfängt Krechting.

Undenkbar war die Vorstellung für den SV Budberg, dass es am vierten Spieltag bei Borussia Bocholt zum Spitzenspiel der Regionalliga West kommen könnte. Nach drei Siegen in Serie reisen die aufgestiegenen Fußballerinnen nun tatsächlich als Tabellenführer zum Ligafavorit, der seine bisherigen zwei Partien ebenfalls siegreich gestaltete.

Borussia Bocholt - SV Budberg: Bocholt ist Meister der abgelaufenen Regionalliga-Saison. Aus wirtschaftlichen Gründen verzichtete die Borussia jedoch auf ihren Startplatz in der 2. Bundesliga. Die ambitionierten Gastgeberinnen haben nun dank eines neuen Sponsors wieder den ersten Platz im Blick. Dann sollte – sofern es am Saisonende reicht – auch der Aufstieg wahrgenommen werden. „Bocholt wird eine ganz andere Nummer werden. Sie werden nicht anfangen, uns zu unterschätzen“, vermutet Budbergs Übungsleiter Jürgen Raab.

Trotzdem ist er guter Dinge. „Wir können ganz sorglos dorthin fahren. Jeder Punkt bringt uns unserem Saisonziel, dem Klassenerhalt, ein Stück näher“, möchte Raab dafür so schnell wie möglich die 30-Punkte-Marke knacken. Nach den guten Leistungen der Vorwochen wäre es nicht unmöglich, etwas Zählbares mitzunehmen. „Chancenlos sind wir nicht, aber die personellen Voraussetzungen sind nicht die Besten“, berichtet der Coach. Mit Katharina Presch, Sabrina Tinz und Sarah Hake fehlen drei Leistungsträgerinnen des Teams. Chantal Schmitz und Laura Montenbruck sind weiterhin verletzt. Frauke Fleischer laboriert an einer Knieblessur, so dass Ihr Einsatz noch fraglich ist.

Die Landesliga-Zweitvertretung, der SV Budberg II ist eine Woche nach der Trennung von Trainer Robert Lippert weiterhin führungslos.

  • Lokalsport : Budbergerinnen in Bocholt mit viel Selbstvertrauen

SV Rees - SV Budberg II. Der Mannschaftsrat um Katharina Engeln, Nina Hegmann, Hannah Kühn, Julia Behrens und Lisa Baum hat kommissarisch die Leitung des Trainingsbetriebs übernommen. „Sobald der passende Coach gefunden ist, legen wir das Amt gern wieder nieder. Das ist keine Dauerlösung“, betont Mittelfeldakteurin Engeln, die dem Quintett angehört. „Wir sind auf der Suche“, versichert auch Fußball-Obmann Michael Nagels. Morgen beim punktgleichen SV Rees organisiert sich die Elf nochmals selbst. Beide Teams haben noch keinen Zähler liegen lassen. Engeln stellt ihr Team auf eine Herausforderung ein. „Es wird schwer für uns“, vermutet sie.

Nach dem Bezirksliga-Auftaktsieg vor zwei Wochen empfängt der SSV Lüttingen zum ersten Heimspiel den SV Krechting.

SSV Lüttingen - SV Krechting. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren versprechen für das morgige Aufeinandertreffen eine ordentliche Portion Spannung. „Bisher war es gegen Krechting immer eine enge Geschichte“, stellt sich auch SSV-Trainer Burkhard Euwens auf eine nervenaufreibende Begegnung ein. „Zahlenmäßig sind wir gut unterwegs. Ein paar Fragezeichen in der Aufstellung habe ich aber noch“, verrät der Übungsleiter.

Mehr von RP ONLINE