Frauen-Hallenturnier in Moers - GSV wird sechster

Frauen-Hallenturnier in Moers : Vorwärts Spoho Köln nimmt „Pott“ mit

Frauen-Fußball: Der GSV Moers landete beim eigenen Hallenturnier auf Platz sechs. Der Wanderpokal ging an einen Regionalligisten. Immerhin war die Veranstaltung für den Ausrichter ein finanzieller Erfolg.

Es reichte auch im 14. Anlauf hintereinander nicht zum Sieg beim eigenen Hallenturnier für die Fußballerinnen des Niederrheinligisten GSV Moers. Doch ansonsten hatten die Verantwortlichen um die Sportliche Leiterin Bettina Kutscher alles im Griff. Die Organisation lief vor rund 250 Zuschauern wie am Schnürchen. Den Wanderpokal nahm in diesem Jahr Regionalligist Vorwärts Spoho Köln nach einem 5:4-Erfolg im Endspiel nach Neunmeterschießen über Borussia Mönchengladbach II erstmals mit nach Hause. Zudem gab es für Köln 100 Euro, für das unterlegene Team 75 Euro.

Titelverteidiger Borussia Bocholt belegte nach dem 3:1-Erfolg im kleinen Finale gegen den MSV Duisburg II nur Platz drei und freute sich immerhin noch über 50 Euro. Im Halbfinale waren die Bocholterinnen mit 1:2 an Mönchengladbach gescheitert. Das Aus ereilte auch die Zweitvertretung des MSV, die mit 1:2 gegen Vorwärts Spoho Köln verlor.

„Natürlich wollten wir vorne mitmischen. Aber in diesem starken Feld war abzusehen, dass wir nicht ins Finale kommen“, war Kutscher trotzdem mit der Vorstellung ihrer Mannschaft zufrieden „Unsere Spielerinnen haben alles gegeben. Für uns ist aber auch der finanzielle Erfolg bei unserem Turnier immer wichtig. Davon können wir eine lange Zeit gut leben. Und das ist uns bestens gelungen. So waren die Lose der Tombola schon am frühen Nachmittag ausverkauft.“

Bis auf eine Rote Karte gegen eine Spielerin des VfL Bochum II verlief alles fair. Die Unparteiischen Ulrike Wallraff und Oliver Kaiser hatten mit den Partien keine Probleme.

Die Moerserinnen trafen im Auftaktspiel auf Meisterschaftskonkurrent MSV Duisburg II und verloren mit 1:3. Das Moerser Tor erzielte Zoe Meiser, die später beim 2:0-Erfolg über Regionalligist Fortuna Köln noch einen Treffer schoss. Das zweite GSV-Tor gelang hier Nadja Sissay.

Weil es aber dazwischen eine 0:1-Niederlage gegen den Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II gegeben hatte, hatten die „Gräfinnen“ den Zug ins Halbfinale verpasst. Was blieb, war das Duell um Platz fünf. Und das verloren die Gelb-Schwarzen gegen den VfL Bochum II nur äußerst knapp. 4:5 hieß es nach dem Neunmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, Meiser hatte erneut getroffen.

„Insgesamt sind wir mit der 41. Auflage des Turniers sehr zufrieden. Die Halle im Adolfinum ist dafür optimal“, fand Bettina Kutscher nur lobende Worte.

Mehr von RP ONLINE