1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Franziska Driessen und Anna-Lena Kopmann von St. Helena Xanten bei der DM

DM der Sportschützen : Tolle Ehre für Driessen und Kopmann von St. Helena Xanten

Der Deutsche Schützenbund berief die zwei Sportschützinnen aus dem Xantener Verein während der Deutschen Meisterschaften in München in den Juniorenkader. Niklas Meckl und Timon Seelen gaben ihr DM-Debüt.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Sportschützen in München, die wegen der Pandemie-Einschränkungen an mehreren Wochenenden ausgetragen wurden, waren auch fünf junge Teilnehmer von den Xantener St. Helena-Schützen dabei. „Zum mittlerweile sechsten Mal in Folge hatten sich Mitglieder des Vereins für die DM qualifiziert“, teilte Pressewartin Diana Berger mit.

So wurde zunächst Franziska Driessen in der Teamwertung ihrer Altersklasse in der Disziplin Luftgewehr mit Anna und Franka Janßen von der SSG Kevelaer Zweite. Im Einzel erreichte sie mit 621,5 Ringen den sechsten Platz. Anna-Lena Kropmann wurde bei den Juniorinnen 20. mit 614,3 Ringen. Sie trat auch in der Königsdisziplin Kleinkaliber (3x40 Schuss) vor die Scheiben und beendete den Wettkampf mit 1142 Ringen in einem sehr starken Teilnehmerfeld als 13. In der Disziplin liegenden Anschlag gelangen ihr beeindruckende 612,6 Ringe, womit sie sich abermals auf Platz 13 einreihte. Beim Kleinkaliber 3x20 Schuss, dem kleinen Dreistellungsprogramm, sprang ebenfalls der 13. Rang heraus (569).

  • Huub Wilkowski unterlag dem mehrfachen Weltmeister
    Karambolagebillard : Misslungener Jahresabschluss für Xantener Dreiband-Team
  • Lichterglanz auf dem Weihnachtsmarkt: Mehr als
    „Es ist eine schöne Sache gewesen“ : Veranstalter mit Xantener Weihnachtsmarkt zufrieden
  • Propst Stefan Notz (v.l.) freut sich
     Propsteigemeinde St. Viktor : Zwei Pater aus Indien starten Praktikum in Xanten

Annika Kropmann knackte in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr die 400-Ringe-Schallmauer (403,8) – Platz 35. In ihrer zweiten Disziplin, dem Luftgewehrschießen in den Anschlägen kniend, liegend, stehend, überzeugte sie als 26. mit 582 von 600 möglichen Ringen.

Niklas Meckl kam bei seiner DM-Premiere mit 385,8 Ringen auf Platz 39. Im Luftgewehr-3-Stellung-Schießen sammelte er 553 Ringe und wurde 29. Auch Timon Seelen (Jugendklasse) waren erstmals bei einer nationalen Meisterschaft dabei. In der Disziplin Luftgewehr-3-Stellung gelangen ihm im kniend und liegend persönliche Bestleistungen (191/195). Insgesamt kamen 548 Ringe zusammen. Mit der Ausbeute wurde er 30. Die Trainer Ulrike Langendonk und Michael Kropmann waren stolz auf ihre Schützlinge.

Franziska Driessen, die sich für die Titelkämpfe dem SSG Kevelaer angeschlossen hatte, erreichte noch mit 1158 Ringen im KK-3x40-Wettkampf ein vierten Platz, im „KK-Liegend“ mit 612,6 Ringen Rang zwölf und bei „3x20 Schuss“ mit 578 Ringen Platz vier. „Damit gehört sie zu den stärksten Juniorinnen Deutschlands“, sagte Diana Berger. Driessen und Anna-Lena Kropmann wurden noch während der DM vom Deutschen Schützenbund (DSB) in den Juniorenkader aufgenommen.

(RP)