1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Franke sichert Budberg einen Punkt

Lokalsport : Franke sichert Budberg einen Punkt

Fußball-Bezirksliga: Der SV Budberg trennt sich 2:2-Unentschieden vom SF Broekhuysen und hat damit den Klassenerhalt quasi geschafft. Benedikt Franke erzielt Augenblicke vor dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer.

Leider scheint es beim SV Budberg allmählich zur Regel zu werden, dass die Mannschaft 45 Minuten Zeit braucht, um das umzusetzen, was sie sich vorgenommen hat. Auch gegen die Sportfreunde Broekhuysen wachte der SVB erst nach dem Seitenwechsel so richtig auf und erspielte sich am Ende ein verdientes 2:2 (1:2).

"Das war jetzt das dritte Mal im vierten Spiel, dass uns das passiert. So geht das nicht", ärgerte sich Trainer Patrick Jetten. Trotz schwächerer Anfangsminuten waren es zunächst die Gastgeber, die einen Torerfolg bejubeln konnten. Norman Kienapfel setzte sich auf der rechten Außenbahn stark durch, zog nach innen und traf mit dem linken Fuß zum 1:0. "Norman macht echt eine starke Entwicklung. Er hat auch heute viel Druck gemacht und hatte auch in der zweiten Halbzeit noch einige gute Szenen", lobte Jetten. Doch ansonsten gab es aus der ersten Halbzeit wenig Positives zu berichten. Denn nur wenige Augenblicke nach der Budberger Führung gelang den Gästen nach einer Ecke der Ausgleich. "Das ist hochgradig ärgerlich, dass wir den Spieler da so einfach zum Kopfball kommen lassen, obwohl wir das vorher extra angesprochen hatten und genug Spieler in der Nähe waren. Da werden Verantwortlichkeiten hin und her geschoben ", beklagte Jetten. Fünf Minuten später folgte mit dem 1:2 dann direkt noch der zweite Rückschlag (29.). Und so ging es für die Budberger mit einem Rückstand in die Kabine, der Jetten ziemlich zu schaffen machte. Einmal mehr musste der Coach seiner Mannschaft ins Gewissen reden und sie an die geplante Herangehensweise erinnern. "Es hat dann wieder funktioniert. Aber es ist das letzte Mal, dass ich den Jungs das in so einer ruhigen Art und Weise deutlich gemacht habe", stellte er klar.

Schließlich wäre es falsch anzunehmen, jedes Spiel ließe sich nach einer schwachen ersten Halbzeit mit einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang noch umbiegen. "Und außerdem", so fügte Jetten hinzu, " ist es ja auch so, dass wir dann immer komplett ans Limit gehen müssen. Das ist auf Dauer nicht sinnvoll." Der SVB zeigte sich ab Minute 46 deutlich verbessert und ließ den Gegner kaum noch zur Entfaltung kommen. Torchancen von Seiten der Sportfreunde waren in der zweiten Halbzeit absolute Mangelware. Bis 20 Meter vor das Budberger Tor kamen die Gäste, doch dann war Schluss, und offensiv konnten sich die Budberger immer wieder über die Außenbahnen durchsetzen. "Da waren einige gute Flanken dabei, die schon zum Ausgleich hätten führen können", sagte Jetten.

Doch letztenendes war es Benedikt Franke vorbehalten, den zweiten Budberger Treffer zu erzielen - und das reichlich spät. In der 90. Minute bekam der SVB einen Freistoß zugesprochen, den Franke direkt verwandelte. "Dass das Tor so spät durch einen Freistoß fällt, ist sicherlich etwas glücklich. Aber insgesamt ist das Unentschieden aufgrund der zweiten Halbzeit hochverdient. Moral und Tempo haben da absolut gestimmt", resümierte Jetten. Zwar ist sein Team rechnerisch noch immer nicht gerettet, doch auf Platz sechs stehend darf der SVB nun endgültig für die kommende Bezirksligasaison planen. "Jetzt können wir eigentlich befreit und beruhigt aufspielen", hofft Budbergs Trainer.

Es spielten: Sackers; Severith (68. Tomberg), Vehreschild, Klüppel, Ricken, Beerenberg, Vesper, Ti. Pacynski (62. To. Pacynski), Franke, Temath, Kienapfel.

(RP)