1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Ex-Bürgermeister Christian Strunk ist neuer Vorsitzender des Reitvereins Xanten

„Unser Ziel ist es, die Anlage zu erhalten“ : Ex-Bürgermeister Christian Strunk leitet nun den Reitverein Xanten

Die Mitglieder haben das ehemalige Stadtoberhaupt zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein oberstes Ziel ist, den Klub endlich wieder nach vorne zu bringen.

Der Reit- und Fahrverein Xanten hat einen neuen Vorsitzenden. Christian Strunk wurde bei der Jahreshauptversammlung an der Reithalle zum Nachfolger von Franz-Josef Fell gewählt. Der bisherige Vorstand war vor der Wahl komplett zurückgetreten. „Wir wollen einer Neuorientierung nicht im Wege stehen“, hatte Fell die Entscheidung begründet. Seit 1995 hat er mit einer Unterbrechung im Vorstand mitgearbeitet – genauso lange wie Angelika Molderings, sie zunächst als Jugendwartin und später als Schriftführerin. Zum alten Vorstand gehörten weiter Karl-Eberhard Mölders, der erst 2019 für drei weitere Jahre zum zweiten Vorsitzenden gewählt worden war sowie Anja Versteeg, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und die beiden Beisitzer Gina Prüß und Giorgi Domenico.

„Ich habe immer im Interesse des Vereins gearbeitet. Und ich habe das immer gerne gemacht“, so Fell, der seiner Frau und seinen Töchtern dankte, dass sie ihn immer unterstützt und ihm den Rücken frei gehalten haben. Er selbst hatte Xantens ehemaligen Bürgermeister Christian Strunk als neuen Vorsitzenden vorgeschlagen. Bei einer Enthaltung wurde Strunk von den rund 45 anwesenden Mitliedern gewählt.

  • Ein Fahrzeug des DBX fuhr durch
    Gefährliche Raupe : Xanten bekämpft Eichenprozessionsspinner mit Bakterium
  • Herbert Busch, Wolfgang Gehrke und Bärbel
    Neu in Wegberg : Verein geht gegen Verschwörungstheorien  an
  • Statt eines Umzuges organisierte der St.-Martin-Verein
    Pläne für Festumzug laufen : Chronik zum 75. Martinszug in Sonsbeck geplant

Strunk war auf den Wechsel an der Vereinsspitze vorbereitet. Er stellte noch vor den Wahlen sein Team vor, mit dem er versuchen wolle, den Reit- und Fahrverein wieder nach vorne zu bringen. „Ob wir es besser machen, wissen wir nicht. Unser Ziel ist es, die Anlage zu erhalten. Und wir sind davon überzeugt, dass wir es schaffen.“

Wir, das ist der neue Vorstand des Reit- und Fahrvereins Xanten, der 2020 gerne sein 100-jähriges Bestehen gefeiert hätte, dem aber die Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. Gaby Postertz (51) wurde einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Silke Selent (50), die „seinerzeit aus persönlichen Gründen vom Amt der Geschäftsführerin zurückgetreten“ ist und „das neue Team gerne unterstützen“ will , erhielt 16 Ja-Stimmen, zehn Mitglieder enthielten sich, 13 votierten gegen die neue Geschäftsführerin.

Peter Kiwitt (60) wurde bei zwei Enthaltungen zum neuen Schriftführer gewählt. Neue Beisitzer sind Uwe Leschik (20 Ja, 12 Nein, 12 Enthaltungen) und Dieter Feltens (19 Ja, 9 Nein, 14 Enthaltungen). „Ihr habt viele Jahre und Jahrzehnte den Kopf hingehalten für unseren Verein, dafür einen herzlichen Dank“, sagte der neue Vorsitzende Christian Strunk an die Adresse des alten Vorstandes.

Uwe Leschik skizzierte als Sprecher der Task-Force nach den Wahlen einige Eckpunkte, die sich die neun Mitglieder dieser Gruppe zum Erhalt und Wiedererstarken des Reitbetriebes vorstellen können. Oberstes Ziel: Die Anlage erhalten. 32 der 45 stimmberechtigten Mitglieder sprachen sich dafür aus. Die Reithalle und die Außenanlagen sollten Schritt für Schritt instandgesetzt und dafür an der einen oder anderen Stelle Fördermittel beantragt werden. Außerdem solle man den Springplatz gegen Gebühr für umliegende Trainer bereitstellen, neue Schulpferde anschaffen, therapeutisches Reiten anbieten, einen Betreiber für die Kantine suchen, Aufsteller finden und mit anderen Reitställen kooperieren (sieben gibt es in und im nahen Umfeld von Xanten). Das Voltigieren, so der Vorschlag der Task Force, müsse wieder installiert, wenn möglich auch eine Ponygruppe eingerichtet werden.

Die Task Force war vergangenes Jahr auf Vorschlag des Schützenbruders Franz Sanders aus Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins rekrutiert worden, damit sie sich Gedanken macht, wie sich der Reitverein in Zukunft neu aufstellen kann. Der Task Force gehören Christiane Underberg, Christian Strunk, Bernhard Jordans, Maren Lieven, Sarah Tekovic, Franz Sanders, Lena Fell, Holger Versteeg und Uwe Leschik an.