1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Leichtathletik: Etliche Topläufer kommen nach Alpen

Leichtathletik : Etliche Topläufer kommen nach Alpen

Am 19. Juli richtet die LG Alpen zum 23. Mal den Stadtlauf aus. Lokalmatadore wollen über 10 000 Meter überraschen.

Für ihr Heimrennen am übernächsten Samstag haben sich Tim Schüttrigkeit und Sascha Hubbert einiges vorgenommen. Beim 23. Alpener Stadtlauf am 19. Juli wollen sie über die zehn Kilometer für eine Überraschung sorgen und eine Platzierung ganz weit vorne erreichen. Das wird für die Aktiven der LG Alpen aber nicht einfach sein, denn sie treffen auf starke Konkurrenz. "Wir hoffen auf zehn Topläufer im Starterfeld, die die 35er-Marke knacken", sagte Thorsten Kwekkeboom, der Geschäftsführer des ausrichtenden Vereins.

Allen voran wird Marc-Andre Ocklenburg vom Ayyo Team Essen, der auch Mitglied der LG Alpen ist, versuchen, den Hauptlauf über die 10 000 Meter für sich zu entscheiden. Dem Neunten der Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon ist derzeit durchaus eine Zeit unter 32 Minuten zuzutrauen. Vereinskamerad und Westdeutscher Meister, Muharrem Yilmaz, wird sich sicher an seine Fersen heften und ihm alles abverlangen. Vom TuS Xanten kehrt Christoph Verhalen an seine alte Wirkungsstätte zurück und versucht, den beiden Essenern das Leben schwerzumachen. Auch der FC Kleve schickt mit Florian Falkenthal einen Teilnehmer, dem ein Spitzenrang zuzutrauen ist. Angekündigt haben sich zudem schnelle Mitglieder von Runners Point Team. Selami Celik, der Westdeutsche Meister in der M45-Wertung und Teil des Ayyo Teams sowie Lokalmatador Franz Fritsch (M60) wollen zeigen, wie stark auch die Altersklassen besetzt sind. "Bei den Frauen wird's über zehn Kilometer ebenfalls ein sehr namhaftes Feld geben", weiß Wilhelm Schmitz aus dem Vorstand der LG Alpen. So bekommt Seriensiegerin Anna Lina Dahlbeck (TuS Xanten) wohl am ehesten Konkurrenz von Christin Wilken vom Ayyo Team Essen, die aktuell mit einer Bestzeit von 37:20 Minuten in Topform ist. Und Europameisterschaftsteilnehmerin Sanaa Kouba stellt sich möglicherweise kurzfristig auch noch an die Startlinie.

Schmitz: "Aber natürlich sind auch die Hobbyläufer in Alpen wieder gern gesehen." Sie sollen sich am Sportplatz am Schulzentrum einfinden und die neue Strecke testen. Für die ganze Familie werde hier einiges geboten wie eine Hüpfburg, professionelles Kinderschminken, Hausfrauenkuchenbuffet oder ein Grillstand. "Gerade die Alpener Bürger werden eingeladen, durch tolle Stimmung den Lauf zu einem absoluten Highlight zu machen", meinte Schmitz. Der Veranstalter habe sich hier einen besonderen Anreiz ausgedacht. So erhält jede Nachbarschaft an der Strecke, die mit mehr als zehn Personen Stimmung macht, an diesem Tag ein gekühltes Fünf-Liter-Fass Bier. Und die LG hat sich für die 19. Juli auch was Besonders für Läufer überlegt, die sonst nur selten Preise abräumen. So sind durch vorher festgelegte Zielplatzierungen folgende Preise zu gewinnen: eine Bewegungs- und Leistungsanalyse von der Firma sportdiagnostix.de sowie zwei komplette Laufoutfits von Runners Point. "Somit werden sich am Ende vier Läufer über Preise im Wert von 500 Euro freuen", so Schmitz.

(RP)