1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Lokalsport : Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Freizeitsport: 29 rege "Jung-Altherren" feiern einen runden Geburtstag. Die Abteilung unter der Leitung von Hans-Dieter van Gelder und Helmut Siwik feiert ihren 50. Geburtstag. Einige Höhepunkte stehen im Programm für 2017 bereits fest.

Die Freizeitsportler - eine Abteilung des Gesamtvereins SV Borussia Veen - blickt auf eine 50-jährige Historie zurück. 1967 wurde diese Abteilung aus der Taufe gehoben. Der Begriff Freizeitsportler ist bei den "Krähen" sauber definiert:

Es handelte sich seinerzeit um "eine neue Gruppe jung gebliebener älterer Herren", die vom Initiator Dieter Grunert vor einem halben Jahrhundert ins Leben gerufen wurde.

Und was treiben die Jung-Altherren seither? Immer mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr gehört ihnen die Turnhalle an der Gemeinschaftsgrundschule. Die Übungsabende werden abwechslungsreich gestaltet. Heute steht nicht nur der Fußball im Mittelpunkt der sportlichen Aktivitäten, sondern auch Rückengymnastik, Konditionsübungen und verschiedene Ballspiele - zur Zeit hoch im Kurs: Basketball. Im Programm außerhalb der Turnhalle und der 90 Minuten an jedem Mittwochabend gibt es weitere, exotische Disziplinen: Heringsstipessen nach den Karnevalstagen, Vatertags-Tour, Kegelabende, Paddeltouren auf der Niers, das kulturelle Wochenende, Ostereiersuchen für Kinder auf dem Fürstenberg, das Verbrennen der Kirmessuppe und einiges andere mehr

Sie sind eben sehr kreativ und unternehmungslustig, die Veener Freizeitsportler. Ansonsten hätte sich die Abteilung, die aktuell 29 Mitglieder umfasst, wohl kaum 50 Jahre lang gehalten. Kürzlich gab es die Jahresversammlung, bei der Hans-Dieter van Gelder erneut für zwei Jahre zum Abteilungsleiter gewählt wurde. Sein Stellvertreter ist Hel,ut Siwik. Aber diese beiden sind es nicht allein, die die Geschicke der fröhlichen Gruppe leiten. Nahezu jeder Einzelne übernimmt Aufgaben in der Abteilung. Gerd van Treek beispielsweise organisiert die Radtouren zu Lande, gleich mehrere seiner Kameraden zeichnen für die Touren zu Wasser, meist auf der Niers, verantwortlich. Die Übungsleiter Dieter Baumann und Thomas Lanski sowie die Gruppenleiter Herbert Goossens und Gerd van Treek sind die Motoren für viele weitere Aktivitäten. Speziell im Sommer 2017 warten einige Höhepunkte auf die Männer, deren Motivation für gemeinschaftliche Veranstaltungen ungebrochen scheint. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Am 19. Juli beginnt das Sommerprogramm mit dem Arbeitseinsatz auf dem Veener Sportplatz. Es ist zu Vermuten, dass die jungen Altherren auch dabei eine Menge Spaß haben werden.

Die Niers-Tour, einige Radtouren in die Umgebung, das Preis- und Königsschießen unmittelbar vor dem Kirmes- und Schützenfest Ende August gehören zu den geplanten Aktivitäten. Den Auftakt des Sommerprogramms wird jedoch am 24. Juni das Brunnenfest machen.

Ein Blick in die Geschichte der Abteilung bringt einige Anekdoten ans Tageslicht. Ein Freundschaftsspiel der Freizeitsportler gegen ein Team der Gemeindeverwaltung endete am 9. Mai 1973 mit dem Resultat von 8:8. "Die relativ geringe Torausbeute ist auf die guten Torwartleistungen beider Torwarte zurückzuführen", hieß es einige Tage später im Amtlichen Mitteilungsblatt der Gemeinde Alpen. "Dritte Halbzeiten" wurden zu festen Bestandteilen von etlichen weiteren Freundschaftsspielen erkoren. Lange Diskussionen über das Spielgeschehen meist unter dem Einfluss einiger Gläser Gerstensaftes folgten regelmäßig.

Es entsteht der Eindruck, dass die Abteilung auch in den nächsten 50 Jahren für Furore sorgen wird. Austritte gab es zuletzt nicht, dafür zwei Neuanmeldungen. Die Freizeitsportler von Borussia Veen befinden sich auf Wachstumskurs.

(RP)