Lokalsport: Entscheidungsspiel mit Tennisschläger

Lokalsport: Entscheidungsspiel mit Tennisschläger

Die Herren-Teams aus Alpen und Budberg wollen ihre Saison mit dem Aufstieg in die 2. Verbandsliga krönen.

Nach mehr als zwei Monaten hat das Warten ein Ende. Am Sonntag stehen sie sich endlich gegenüber, in dem entscheidenden Match um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Die Herren-Teams (offene Klasse) von Viktoria Alpen und Schwarz-Weiß Budberg treffen am 25. März ab 12 Uhr aufeinander. Das Spiel steigt auf neutralem Boden in der Issumer Tennishalle. Die Alpener können ihr Heimrecht nicht wahrnehmen, weil die eigene Halle sanierungsbedürftig ist.

Tim Rosin, der Kapitän des Viktoria-Teams, geht dennoch davon aus, dass viele Anhänger die Begegnung verfolgen werden. Bei der Viktoria wurde in den vergangenen Tagen darüber nachgedacht, wie man möglichst vielen Zuschauern einen guten Platz anbieten kann. Denn die Halle ist von außen nicht einsehbar.

Die Alpener werden den Budbergern nicht in Bestbesetzung entgegentreten. Einer der beiden niederländischen Spitzenspieler ist nicht dabei. Ob nun Thommie van Gruijthujsen oder Lennart van Campen passen muss, wollte Rosin nicht verraten. Nur, dass neben ihm auch Stuart Rehfuß dem Team angehört. "Die Chancen stehen 50:50. Der Gegner ist recht ausgeglichen besetzt", meint der Mannschaftsführer. Sollten die Alpener auf dem Ascheblag gewinnen, würden sie Geschichte schreiben. Eine Herren-Mannschaft der Viktoria hat bis dato in der offenen Klasse noch nicht auf Verbandsebene aufgeschlagen.

  • Lokalsport : Budberger Herren bezwingen Alpen und steigen auf

Die Bezirksliga-Saison verlief nach Wunsch. Nach drei 6:0-Siegen folgte ein 5:1. Die finale 2:4-Schlappe gegen den TC Moers 08 fiel nicht weiter ins Gewicht. Der Gegner aus Rheinberg kam in der Nachbargruppe ohne Niederlage aus. Es gab drei Siege und ein Remis. Wie die Viktoria haben sich die Budberger den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben. Kapitän Mario Lesic ist guter Dinge, dass sie das Vorhaben in die Tat umsetzen können. Der mehrmalige Verbandsmeister wird die Schwarz-Weißen am Sonntag anführen. Allerdings muss auch Budberg einen Ausfall verkraften. Sven André, die Nummer Zwei, steht nicht zur Verfügung. "Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist gut. Jeder fiebert dem Entscheidungsspiel entgegen", sagt Pressewartin Marlene Pötters.

Die Kontrahenten kennen sich, standen sich in einem Mannschaftswettbewerb aber noch nie gegenüber. "Wir freuen uns auf die Premiere", so Rosin. Wie in der Meisterschaft, werden vier Einzel und zwei Doppel gespielt.

(PUT)
Mehr von RP ONLINE